Rezension The Legion- Der Kreis der Fünf von Kami Garcia

by - 1/11/2015

The Legion - Der Kreis der Fünf






Autor: Kami Garcia
Übersetzt von: Eva Müller-Hiertais
Serie: The Legion
Seiten: 336
Einband:Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-570-16270-5 
Erschienen am: 28.10.2013
Preis (D): 16,99€
Quellen: cbt Verlag 







Klappentext:

Als Kennedy Waters ihre Mutter tot auffindet, bricht ihre Welt zusammen. Noch ahnt sie nicht, dass dunkle Mächte am Werk sind. Bis die attraktiven Zwillinge Jared und Lukas Lockhart in ihrer Tür stehen und sie gerade noch retten – vor einem wütenden Rachegeist, der Kennedy töten wollte. Die beiden Brüder erzählen ihr von »The Legion«, einer jahrhundertealten Geheimgesellschaft, deren Aufgabe ist, die Welt vor einem mächtigen Dämon zu schützen. Alle fünf Mitglieder der Legion starben in einer einzigen Nacht. Und Kennedys Mutter war eine von ihnen. Jetzt ist es an Kennedy, ihren Platz einzunehmen. An der Seite der neuen Mitglieder der Legion, Alara, Priest und den Zwillingen, begibt sich Kennedy auf die Suche nach der einen Waffe, die den Dämon aufzuhalten vermag … im ständigen Kampf gegen tödliche Rachegeister.

Cover:

Das Cover passt farblich meiner Meinung nach zum Thema Dämon. 
Es hat mich aber vom Äußeren nicht besonders angesprochen. 

Das Buch:

Dieses Buch ist Band 1 der Serie. Band 2 ist auf Englisch schon erschienen.
Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig lesen und die Story schreitet in rasantem Tempo voran ohne dabei an Spannung zu verlieren. 
Grundlegend handelt das Buch von einer geheimen Legion die böse Rachegeister vernichten muss, um einen vor Jahren freigelassenen Dämon das Handwerk zu legen.

Inhalt:

Kennedy ist ein zurückhaltendes Mädchen mit großem Zeichentalent. Sie lebt mir ihrer Mutter und ihrer Katze Elvis alleine in einem Haus, nachdem ihr Vater sie verlassen hat als sie gerade einmal fünf Jahre alt war. 
Als Kennedy eines Abends nach dem Kino nach Hause kommt, findet sie ihre Mutter tot auf. Ihr Leben ändert sich schlagartig und um nicht zu ihrer Tante ziehen zu müssen, entscheidet sie sich für ein Internat in New York.
Kurz bevor der neue Lebensabschnitt für sie beginnen soll, kommt auch Kennedy dem Tod sehr nahe. In diesem Moment tauschen die Zwillinge Jared und Lukas auf, die sie retten und bitten sie mit ihnen zu kommen.
Obwohl sie erst nicht möchte, bleibt ihr bald nichts anderes übrig und sie schließt sich den Jungs an.
Sie taucht in der Welt der Legion ein und erfährt neue Details bezüglich des Todes ihrer Mutter, die auch ihre Zukunft von nun an beeinflussen.
Ihre Mutter gehörte einem geheimen Bund an und Kennedy ist nun dazu bestimmt ihren Platz einzunehmen. 

Meine Meinung:

Gleich von Beginn an war mir die Protagonistin Kennedy sehr sympathisch. Sie entwickelt sich von einem verunsicherten Mädchen zu einer starken Persönlichkeit.
Neben Kennedy spielen die Nebencharaktere Jared und Lukas eine größere Rolle. Zwischen den Dreien entsteht so eine Art Dreiecksbeziehung, die Kennedy an manchen Stellen verunsichert.
Jared und Lukas geraten deswegen öfters noch mehr in Streitereien als eh schon, was sich meiner Meinung aber noch im Rahmen der erträglichen hält.
Die anderen beiden Nebencharaktere sind Priest und Alara.
Priest fand ich super klasse. Seine Art und sein Talent machen ihn sehr interessant und ich hoffe das wir in Band 2 etwas mehr von ihm hören werden.
Alara gefiel mir am Anfang gar nicht, da sie so zickig rüber kam. Das ganze hat sich gelegt, dennoch bin ich mit ihr nicht richtig warm geworden.

Die Grundgeschichte hinter dem Buch mit den Geistern und dem Dämon haben mich nicht ganz überzeugen können. Zwar ist das Buch spannend und schreitet rasch voran, aber manchmal war es mir fast schon zu schnell. Ich hätte gerne mehr Hintergrundinformationen gehabt um nicht des öfteren mit offenen Fragen zurückbleiben zu müssen.
Das Ende hat mir persönlich gar nicht gefallen. Alles vorauf im ganzen Buch hingearbeitet wird, wird auf den letzten paar Seiten zerstört und man bleibt wieder mit Fragen und einem offenen Ende zurück.
Ich würde Band 2 lesen, aber eher um die für mich offenen Fragen zu klären und um zu sehen, ob das Ganze ein logisches Ende findet.

Fazit:

Ich habe das Buch mit Spannung gelesen, aber es konnte mich nicht vollends überzeugen.
Daher kann ich leider nur 3 Punkte vergeben.

     
                                   


You May Also Like

0 Kommentare