Rezension Wenn du dich traust von Kira Gembri

by - 6/07/2015

Wenn du dich traust






Autor: Kira Gembri
Seiten: 336
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Erschienen: mit diesem Cover im Juni 2015
ISBN: 978-3-401-60149-6
Preis (D): 14,99€
Verlag: Arena 








Klappentext:



Lea zählt - ihre Schritte, die Erbsen auf ihrem Teller, die Blätter des Gummibaums. Sie ist zwanghaft ordentlich und meistert ihren Alltag mit Hilfe von Listen und Zahlen. Jay dagegen lebt das Chaos, tanzt auf jeder Party und hat mit festen Beziehungen absolut nichts am Hut. Niemals würde er freiwillig mit einem Mädchen zusammenziehen, schon gar nicht mit einem, das ihn so auf die Palme bringt wie Lea. Und Lea käme nie auf die Idee, mit Jungs zusammen zwischen Pizzakartons und Schmutzwäsche zu hausen. Sonnenklar, dass es zwischen den beiden heftig kracht, als sie aus der Not heraus eine WG gründen ...

Cover:


Ich muss sagen, dass mir dieses Cover sehr gut gefällt. Ich finde es ist ansprechend und für mich ist es ein Blickfang. Außerdem finde ich es besser als das andere Cover, welches man zu diesem Buch im Internet finden kann. 

Inhalt:


Lea leidet unter Zwangsstörungen und das macht ihren Alltag nicht einfacher. Jay dagegen ist ein absoluter Bad-Boy und leistet seine Sozialstunden in einer psychiatrischen Anstalt ab. Dort trifft er auf Lea und ein unglücklicher Zufall lässt die beiden einen Deal abschließen. Lea hilft Jay mit Geld aus der Patsche und er bietet ihr ein Dach über dem Kopf, nachdem sie sich selbstständig aus der Psychiatrie entlassen hat. 
Das Zusammenleben der beiden wird nicht einfach und dann sind da ja auch noch Jays beste Freunde und Mitbewohner. Dennoch kommen sich Lea und Jay näher...

Meine Meinung:


Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. An manchen Stellen auch angepasst an die Charaktere, sodass eine jugendliche Aussprache in Konversationen nicht ausbleibt.
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Lea und Jay geschrieben. Und ich war erstaunt wie gut die Autorin das hinbekommen hat. Die Sprache und das Handeln ist nämlich perfekt an den jeweiligen Charakter angepasst.
Weiterhin gehen die Wechsel zwischen Lea und Jay so flüssig hin und her, dass es sich nur positiv auf die Geschichte auswirkt. Wenn es nicht bei jedem Kapitel stehen würde, merkt man wirklich nur an der Aussprache oder Denkweise, dass die Perspektive gewechselt hat. 

Die Geschichte an sich hat mich von Anfang an angesprochen. Zwar ist direkt klar, dass eine Liebesgeschichte eine große Rolle spielen wird, doch dieses Buch bietet weit mehr. 
Zum einen Lea die mit ihren Zwangsstörungen zu kämpfen hat. Die Autorin beschreibt gekonnt, was in Menschen mit solchen Erkrankungen vorgeht und was es für Auswirkungen auf ihr Leben oder ihren Alltag hat.
Lea z.B. hat sogar Probleme damit, ihren eigenen Bruder anzufassen und leidet natürlich auch sehr darunter. Freunde hat sie auch kaum und selbst ihre Eltern schließen sich zum Schlafen ein, weil Lea abends stundenlang ihren Ritualen nachgehen muss, um überhaupt schlafen gehen zu können.
Ich habe Lea als einen sympathischen und starken Charakter empfunden. Interessant war zu beobachten, dass Lea eigentlich weis, wie blöd und unnötig ihre Rituale sind, aber dennoch nicht davon loskommt. 
Außerdem habe ich ihre rebellische Seite bewundert. Dass sie sich einfach so aus der Anstalt entlässt und bei drei fremden Jungs wohnt, ohne sich bei ihren Eltern zu melden... Sicher ist das nicht die feine englische Art, aber für Lea war es der einzig richtige Weg.
Jay wird als der Bad-Boy schlechthin dargestellt. Klar, er ist sicher kein unbeschriebenes Blatt Papier. Aber mir konnte er nichts vormachen. Ich habe gleich durchschaut, dass sich hinter seiner harten Schale ein weicher, emotionaler, netter Charakter verbirgt. Ich mochte in als Charakter wirklich sehr. Und die Art wie er mit Lea umgegangen ist war klasse. Er hat sie als einziger nicht in Watte gepackt, sondern sie konfrontiert und unterstützt.

Besonders toll hat mir an diesem Buch die Entwicklung gefallen. Man steht am Anfang der Geschichte und es ist weder für Lea noch für Jay einfach, in den Situationen in denen sie sich gerade befinden.
Aber beide entwickeln sich und lernen voneinander. Jay z.B. macht sich das erste Mal Gedanken über sein Leben, angefixt von Lea, die ihm einen ganz neuen Blick auf das Leben gibt. Dabei hat er sie doch am Anfang einfach nur als lästig empfunden, eine arme Irre aus der Klapse, wie er sagt bzw. denkt.

"Aber in den letzten Tagen hat sich das vollkommen geändert. Jetzt ist dieser Fehler das Einzige, was in meinem Leben Sinn ergibt,..." S. 314

Und Lea lässt sich von ihm helfen um wenigstens einmal nicht ihre Kontrollrituale vor dem Schlafengehen durchführen zu müssen.

"Dann war`s das jetzt mit den Zahlen. Dein Leben soll nicht mehr gezählt werden, sondern geschätzt. Und ich schätze, es könnt ziemlich gut werden - 
wenn du dich traust." S. 269
Das die beiden sich dabei näher kommen ist natürlich nicht zu umgehen. So kämpft Lea sogar gegen ihre Zwänge an, um Jay zu retten.

Die Liebesgeschichte als Nebenstrang hat mir super gefallen. Sie ist an keiner Stelle zu kitschig oder unglaubwürdig. Und als Leserin habe ich natürlich mitgefiebert, denn vor allem die Perspektivwechsel machen die Liebesgeschichte noch spannender.

"...- ein Mädchen wie sie und ein vergnügungssüchtiger Idiot wie ich, das konnte nicht funktionieren." S.314 "
... ich würde alles tun, um Lea zu beschützen." S. 315

Wenn ich genauer darüber nachdenke, ist die Liebesgeschichte der beiden eigentlich zum dahinschmelzen. Und wer Jay am Ende immer noch nicht mag, ist eigentlich selber schuld ;)
Die Charaktere generell (außer Lea und Jay gibts ja auch noch andere ;) ) waren allesamt realistisch und glaubhaft dargestellt. Endlich mal ein Buch, wo es nicht einen Charakter gibt, den ich nur als Lückenfüller empfunden habe. 
Die Seiten sind beim Lesen nur so dahin geflogen und das Buch konnte mich bis zum Schluss wirklich fesseln.

Fazit:


Ein wunderschönes Buch mit Tiefgang. Ich bin begeistert, dass es mich trotz des ernsten Teils der Geschichte so fesseln konnte.




You May Also Like

4 Kommentare

  1. Hallo Sara,

    du hast es geschafft, dass dieses Buch auf der WuLi ein bisschen nach oben gerutscht ist - dankeschön für die tolle Rezi!

    Liebe Grüße,
    Agnes

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Agnes,
    das ist ja super. Dann habe ich dich ja quasi angefixt. Du musst das Buch unbedingt lesen, es ist wirklich toll.
    Ganz liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. So, da bin. :P
    Ich muss sagen deine Rezension geht runter wie Öl. :D Klingt wirklich nach einem tollen Buch und ich freu mich immer mehr (wenn das denn geht^^) auf die Geschichte. Keine Ahnung wie lange das Buch noch ungelesen im Regal stehen kann. :D
    Eine wundervolle Rezension! ♥

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön das du dich hierher verirrt hast ;)
      Das Buch war auch sooooo toll. Ich denke es wird dir gefallen.
      Ich bin sehr gespannt auf deine Meinung.
      Grüße
      Sara ♥

      Löschen