[Rezension] This song will save your life von Leila Sales

by - 7/16/2015




Autor: Leila Sales 
Seiten: 320
Einband: laminierter Pappband
Erschienen am: 11.06.2015
ISBN: 978-3-440-14629-3
Preis(D): 14,99€
Verlag: Kosmos










Klappentext:

Elise Dembowski, 16 Jahre, hat keine Lust mehr gemobbte Außenseiterin zu sein. Sie will sich ändern, anpassen - Hauptsächlich Freunde finden.
Neues Schuljahr, neues Glück? Aber so einfach ist das nicht. 
Bis...ja, bis sie bei einem ihrer Nachtspaziergänge auf eine andere Welt trifft, den Underground-Club Start- eine Welt, in der Musik alles ist. Elise findet Freunde, sogar Liebe und entdeckt ein bisher ungeahntes Talent. Doch was passiert, wenn das "richtige" Leben droht, alles wieder zunichte zu machen?


Cover:

Ich finde das Cover ganz toll. Auf der Rückseite ist auch noch mal ein Plattenspieler angedeutet. Das Cover verrät schon viel über den Inhalt. 


Inhalt:

Elise war schon immer eine Außenseiterin. Niemand teilt ihren schrägen Kleidungsstil oder ihren Musikgeschmack. Bei einem ihrer notorischen Nachtspaziergänge trifft sie Pippa und Vicky, die sie in den Underground-Musikclub „Start“ mitnehmen – und plötzlich ist Elise unter Menschen, die sie so nehmen, wie sie ist. Außerdem entdeckt sie ihr Talent fürs DJ-ing. Sie wird zu heißesten Newcomerin der Szene und scheint mit einem Mal alles zu haben, was sie sich schon immer gewünscht hat: Freunde, Akzeptanz und vielleicht sogar Liebe. Doch was, wenn das richtige Leben droht, alles wieder zunichte zu machen?

Quelle: Kosmos-Verlag


Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch lässt sich einfach und zügig lesen.
Die Geschichte ist eine tolle Idee und wird aus der Sicht von Elise geschildert.
Dazu kommen dann noch die Gedanken und Fragen von Elise die teilweise an den Leser gerichtet sind. Man fühlt sich manches Mal direkt angesprochen und kommt ans Nachdenken.
Gleich der erste Satz den Buches ist so ausdrucksstark und tiefgehend, dass ich wie gefesselt an das Buch war.

Man denkt immer, es sei so einfach, sich zu ändern. Denkt man. Ist es aber nicht. S.9

Elise ist für mich ein starker Charakter. Ihre Mitschüler machen ihr das Leben schwer, dabei hat sie niemandem etwas getan. Sie ist einfach nur Elise und das scheint zu reichen. Mobbing ist also ein zentrales Thema und Elises Gedanken an Selbstmord sind realistisch. Schön finde ich aber, dass die Autorin anhand der Geschichte schildert, dass Selbstmord auch keine Lösung ist. Elise wird zum Stehaufmännchen und beginnt vor allem auch durch ihren Erfolg, sich nicht so viel auf die Meinung der anderen einzubilden.
Die Selbstfindung und Elises Unzufriedenheit mit ihrem Leben sind die Haupterzählstränge der Geschichte. Im Verlauf geht es aber immer mehr um ihren Erfolg und die Entwicklung in Sachen Freundschaft.

Char war mir anfangs eigentlich sympathisch. Leider hat sich das im Laufe des Buches immer mehr geändert.
Vicky dagegen finde ich spitzenmäßig. Und auch Sally und Chava haben bei mir einen Stein im Brett.
Die Charaktere, die die Autorin für dieses Geschichte geschaffen hat sind vielfältig und authentisch. Es wird als definitiv nicht langweilig.

Ich als großer Musikfan habe mich natürlich auch gefreut, dass die Musik so ein zentrales Thema in diesem Buch ist. Immer wurden Titel oder Bandnamen genannt und am Ende des Buches ist sogar eine ganze Liste angelegt, sodass man die Musik zu Hause selber anhören kann.

Das Ende des Buches hat mir gut gefallen. Ich hätte allerdings noch ein wenig mehr zur Klärung der Situation zwischen Char und Elise erwartet.



Fazit:

Ein tolles Buch über die Selbstfindung und wie man lernt an sich zu glauben und den Kopf nicht vorschnell in den Sand zu stecken. Tolle Story, gute Charaktere.





You May Also Like

0 Kommentare