[Freitagsflaute #4] Coververgleich

by - 9/04/2015


Hallo meine lieben Bücherwürmchen,
passend zum Freitag habe ich natürlich auch wieder einen Coververgleich für euch vorbereitet. 
Dieses Mal geht es um meine Urlaubslektüre, ein brandaktuelles Buch mit eigentlich wirklich guten Bewertungen. Ich bin soooo gespannt.


Leider habe ich in das Buch noch nicht angefangen, sodass ich das Cover dieses mal wenig auf den Inhalt beziehen kann.
Das deutsche Cover zeigt 2 Jugendliche, im Hintergrund sieht man ein Haus auf einer Insel, um die es scheinbar auch im Buch geht.
Ich habe die deutsche Variante ja hier liegen und was mir wirklich gut gefällt, ist die Gestaltung. Denn die Schrift und die Jugendlichen sind nur auf dem teilweise transparenten Umschlag zu sehen. Die Insel und das Haus, sowie das Wasser auf der Rückseite sind der Hardcover-Einband des Buches. Wenn man also den Umschlag abnimmt, sieht man immer nur einen Teil des Covers.
Gute Überlegung, die bei mir als Coverfan wirklich ankommt.
Das Originalcover zeigt 3 Jugendliche im Wasser bei Sonnenschein. Die Schrift des Titels ist verzerrt und wird zum Ende hin immer unklarer. 
Leider muss ich auch diese Woche wieder sagen, dass mir das Original leider gar nicht gefällt. Es hat für mich keine besondere Aussagekraft und spricht mich leider überhaupt nicht an. Ich finde die Gestaltung wirkt ein wenige lieblos.
Das deutsche Cover dagegen gefällt mir sehr gut. Ich finde es ansprechend und mit dem Haus auf der Insel im Hintergrund und dem Buchtitel dazu wirkt es doch ein wenig mysteriöser und macht mich sofort neugierig.

Welches Cover gefällt euch dieses mal besser?
Ein schönes Wochenende


You May Also Like

3 Kommentare

  1. Hey :)

    Mir ist das in letzter Zeit schon öfter aufgefallen, dass das englische Originalcover im Vergleich zum deutschen abfällt ... Warum weiß ich aber auch nicht. Geben sich bei uns die Verlage einfach mehr Mühe? Haben amerikanische oder englische Verlage wegen der großen Konkurrenz für einzelnes Buch nicht genügend Geld, um es richtig schön zu gestalten? So ganz versteh ich das auch nicht *grübel*.

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ascari,
      wirklich eine gute Frage. Ich war jetzt eine Woche in London und dort natürlich auch im Buchladen und es gibt einige wirklich tolle Cover. Aber auch ganz viel, was mich überhaupt gar nicht anspricht, obwohl der Inhalt des Buches vll. für mich doch interessant wäre.
      Da ich aber ein großer Coverfan bin, sind mir schöne Cover doch schon wichtig.
      Ich habe auch schon überlegt, ob die dort evtl. einfach einen ganz anderen Geschmack haben, was Cover betrifft. Das es am Geld liegt kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, denn die wollen ja auch was verkaufen. Dann sollte das Buch ja schon ansprechend sein.
      Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Der Geschmack der Leser ist für mich das einzige, was als Antwort Sinn ergibt. Trotzdem ändert sich der ja auch im Lauf der Zeit ... Und ich erinnere mich, dass mir früher oft die Originalcover besser gefallen haben als die deutschen. Jetzt ist es umgekehrt, weil ich das Gefühl habe, dass die deutschen Verlage sich mehr um etwas eigenes bemühen ... Und ja, mir ist ein Cover auch wichtig. Und nachdem es in der Regel das erste ist, was ein potenzieller Käufer von einem Buch wahrnimmt, sollte man das auch bei der Gestaltung des Buches berücksichtigen, finde ich.

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen