[Rezension] Talon - Drachenherz - Julie Kagawa

by - 1/16/2016




Autor: Julie Kagawa
Serie: Talon 2
Seiten: 544
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Erschienen am: 11.01.16
ISBN: 978-3-453-26971-2
Preis (D): 16,99€
Verlag: Heyne fliegt










Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken

Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.

Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?

Quelle: Heyne fliegt




Ich liebe dieses Cover. Und ja - ich weis das es ein Gesicht zeigt und ich das eigentlich nicht so toll finde. Aber dieses Cover ist genau wie der Vorgänger einfach der Wahnsinn. Die Farben, die detaillierte Darstellung. Einfach super.



Ich denke zum Schreibstil brauche ich nicht mehr viel sagen. Wie im ersten Teil ist dieser wieder sehr fesselnd, mitreißend, spannend, kreativ und einfallsreich. 

Teil 2 knüpft direkt an den Vorgänger an und wir finden uns bei Garrets  Gerichtsverhandlung wieder. Somit erhält der Leser einen kurzen aber knackigen Rückblick auf die Geschehnisse in Teil 1. 
Ganz besonders hat mir gefallen, dass wir auch in diesem Teil wieder einen besseren Einblick in die Geschichte erhalten, indem die Autorin aus verschiedenen Sichtweisen berichtet.
Anfangs war ich erschrocken, denn es kommen zu den eigentlichen drei Erzählperspektiven noch zwei dazu. Teilweise wird aus Cobalts Sicht(also aus der Vergangenheit) und aus Dantes Sicht während er bei Talon ist berichtet.
Wie will die Autorin das meistern, habe ich mich gefragt.
Jetzt muss ich sagen: Hut ab. Sie hat es echt drauf. Die Übergänge sind flüssig und die Geschehnissen knüpfen ohne sinnlose Wiederholungen nahtlos aneinander an. Und ich bin wirklich kein mal durcheinander gekommen.
Diese verschiedenen Perspektiven haben diesen zweiten Teil so unheimlich abwechslungsreich und spannend gemacht, dass ich schon ganz verrückt bin auf den nächsten Teil. 

Inhaltlich passiert einiges, was ich aber aus Spoilergründen hier nicht genauer erwähnen werde. Eins kann ich vielleicht vorweg nehmen. Der Leser bekommt jeden Menge neue Informationen zu Talon, zum Orden und den ganz großen Chefs von Talon. Talon wird in diesem Band von mehreren Seiten - ich sage mal - beleuchtet, denn durchschaut habe ich längst noch nicht alles. 
Dieser Teil ist aber auf jeden Fall actionreicher und tödlicher als der erste Band.
Wir befinden und mit den Protagonisten weitestgehend auf der Flucht oder im Kampf. 
Mir wurde dies aber an keiner Stelle zu langweilig. 
Auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz und artet sogar in eine Art Dreiecksbeziehung aus, die mich manchmal doch etwas fuchsig gemacht hat.  

Die Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen.
Ich mag Ember und ich mag Garret. Und ich mag sie zusammen unheimlich gerne.
Ich mag aber auch Riley. Irgendetwas stört mich allerdings an ihm, obwohl die Anziehungskraft von Embers Drachen zu ihm auch nachvollziehen kann. 
Nach dem ersten Teil war ich mir nicht sicher ob ich eher Team Riley oder Team Garret bin. Und auch jetzt bin ich mir noch nicht sicher. Wobei ich irgendwie an Garret hänge. Er ist ein wirklich toller Kerl und er bringt mich doch mehr zum Schmelzen als Riley, obwohl ich sonst eher die Bad Boys in den Geschichten mag.

Ember hat mir auch hier wieder gut gefallen. Manchmal etwas naiv und starrköpfig, aber so ist sie nun mal. In einigen Situationen hätte ich mir allerdings mehr Konzentration und Durchblick von ihr gewünscht.

Das Buch hat mir durchweg gut gefallen und ein böser Cliffhanger lässt mich sehnsüchtig auf den nächsten Teil warten.
Das Ende war an sich gut. Spannend, schlüssig und trotz Cliffhanger ein guter Abschluss. Allerdings hat es nicht nur Ember etwas mitgenommen sondern auch mich. Dort prasselte noch einmal die volle Gefühlswelle über mich herein und ich weis nicht ob ich mich nun freuen soll oder nicht. Ich habe dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet.
Allerdings brütet in mir schon eine gewisse Vorahnung und ich bin daher tierisch gespannt auf die Fortsetzung. 



Eine gelungene, actionreichen Fortsetzung, die meine Erwartungen definitiv übertroffen hat. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.


Ich bedanke mich bei Heyne fliegt für dieses Rezensionsexemplar. 







You May Also Like

3 Kommentare

  1. Hey Sara,
    Danke für die tolle Rezension!
    Nach all den positiven Stimmen muss ich wohl auch mal mit der Reihe beginnen... ;)

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      ohja das solltest du. Ich bin begeistert :D Schade das man noch nicht weis, wann es weitergeht.
      Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Hallo,

    ich lese auch gerade den Zweiten Teil des Buches und finde es jetzt schon ein bisschen besser wie den ersten Teil.

    Dein Blog ist toll, ich mag die Pusteblumen als Hintergrund sehr.

    Bin gleich mal als Follower hiergeblieben.

    LG
    die Yvi
    http://yvisleseecke.blogspot.de/

    AntwortenLöschen