[Rezension] Dark Love - Dich darf ich nicht lieben - Estelle Maskame

by - 5/15/2016





Autor: Estelle Maskame
Serie: Dark Love Teil 1
Seiten: 347 
Erschienen am: 11.04.2016
Einband: Taschenbuch /eBook
ISBN eBook:978-3-641-18473-5
Preis (D) eBook: 4,99€
Verlag: Heyne








Inhalt:


Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!


Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …


Quelle: Heyne

Cover:

Ich finde das Cover ok. Es ist nicht schlecht und erregt Aufmerksamkeit. Dennoch gibt es wesentlich schönere Buchcover. Mehr zum Cover auch in meinem Coververgleich.


Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich tierisch gespannt und habe auch sofort losgelesen.
Die Autorin konnte mich sofort fesseln, sodass ich meinen eBook-Reader eigentlich gar nicht weglegen wollte.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Locker, leicht und flüssig. Man kommt wirklich schnell voran. Außerdem hat sich bei mir schnell ein Spannungsbogen aufgebaut, was ich persönlich sehr gut fand.
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Eden.

Die Story war auch mal etwas neues. Denn irgendwie hat es doch was verbotenes an sich, sich in seinen Stiefbruder zu verlieben. Genau genommen ist es ja gar nicht so schlimm, denn verwandt sind Eden und Tyler ja gar nicht wirklich. Aber dennoch ist es ein Problem, was die Familie, die Freunde oder generell die Gesellschaft davon hält.
Damit schneidet die Autorin ein ernstes Thema an, das vielleicht sogar ein wenig ein Tabuthema ist.
Der Verlauf der Story hat mir soweit eigentlich ganz gut gefallen. Das zwischen Eden und Tyler außer Streitereien etwas anderes passiert hätte ich mir vielleicht sogar schon ein paar Seiten eher gewünscht. Denn die Situationen zwischen den beiden zieht sich etwas sehr hin und die ersten 150 Seiten waren eher durchschnittlich. Gut zu lesen, ein wenig spannend, aber nichts besonderes. Auch einige Hintergründe wurden erst recht spät erklärt und hätten mir so vielleicht den einen oder anderen Hass auf bestimmte Charaktere erspart.
Dafür muss ich aber hervorheben, dass es nach den ersten 150 richtig losging und wirklich spannend wurde.
Schade fand ich auch, dass die Situation zwischen Eden und ihrem Vater gar nicht geklärt wird. Da fehlte mir einfach etwas, dafür das sie so oft über ihn gemeckert hat und sie so häufig aneinander gerasselt sind.
Das Ende hat mir leider nicht so gut gefallen. Vor allem das das letzte Kapitel zehn Monate später ansetzt und man gefühlt eine ganze Menge verpasst hat. 
Ich hoffe dazu vielleicht etwas mehr in Teil 2 erfahren zu können.

Eden als Charakter hat mir soweit gut gefallen, obwohl man natürlich merkt, dass sie die Jüngste ist.
Ihr Gefühle bezüglichen ihrem Vater konnte ich nachvollziehen, hätte mir aber wie schon gesagt vor dem Ende eine Klärung gewünscht. 

Tyler habe ich etwa die Hälfte des Buches erstmal nur gehasst. Ich mochte weder seine Art, noch sein Verhalten. Dass er dafür einen so triftigen Grund hat kam mir leider etwas zu spät. Denn obwohl er scheinbar doch Gefühl besitzt bin ich nicht ganz mit ihm warm geworden und kann nicht genau verstehen, was Eden an ihm findet. Er hat etwas interessantes an sich, aber irgendwie reicht mir das noch nicht. 

Die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Es war eine schöne bunte Mischung und hat damit eine tolle Untermalung für die Story gegeben.

Die Liebesgeschichte zwischen Eden und Tyler konnte mich nicht komplett überzeugen.
Zwar habe ich zum Ende hin doch mit den beiden mitgefiebert, gehofft und gebangt, aber leider hat sich einiges für mich erst zu kurz vor dem Ende entwickelt.
Ich bin daher sehr gespannt auf den zweiten Teil.


Bewertung:

Auch wenn ich an Kritik nicht gespart habe, hat mich dieses Buch doch komplett gefesselt und gut unterhalten. Ich bin total neugierig auf den nächsten Teil und hoffe dort besser mit Tyler klarzukommen.




You May Also Like

1 Kommentare

  1. Hey,
    ich bin schon länger am Überlegen Dark Love zu lesen. Deine Rezi hat mich jetzt richtig neugierig gemacht! :)

    AntwortenLöschen