[Rezension] Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums - Sarvenaz Tash

by - 7/25/2016



Autor: Sarvenaz Tash
Seiten: 304
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Erschienen am: 25.07.2016
ISBN: 978-3-7348-5027-1
Preis (D): 16,95€
Verlag: Magellan









Inhalt:

Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen. Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere …


Cover:

Leute... das Cover ist wirklich wunderschön. Vor allem auch unter dem Schutzumschlag. Innen ist das Buch auch ganz toll gestaltet, im Stil des Schutzumschlags und ich muss sagen, dass es wohl zu den schönsten Bücher in meinem Regal zählt.


Meine Meinung:

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und leicht, dabei jugendlich und flüssig zu lesen.
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Protagonist Graham, was ich besonders toll fand. Denn endlich geht es in einer "Liebesgeschichte" mal um den Typen.
Die Story spielt während eines Wochenendes auf der Comic Con in New York City.
Graham und seine beste Freundin Roxy sind quasi richtige Geeks oder Nerds und können sich das natürlich nicht entgehen lassen.
Neben der Geschichte zwischen Graham und Roxy geht es daher auch sehr viel um Comics, Filme, Superhelden, Serien und Comicautoren. Ich bin in dieser Szene gar nicht zu Hause, habe mich dank der guten Beschreibungen aber schnell zurecht gefunden und sogar wohlgefühlt.

Graham hat das Wochenende genauestens durchgeplant und möchte Roxy eigentlich seine Liebe gestehen. Er war ein ganz toller Charakter. Liebenswürdig,  schüchtern und freundlich und hat vielleicht sogar manchmal zu wenig an sich selbst gedacht. Ein Geek wie er im Buche steht.
Besonders haben mir seine Gedanken und Gefühle gefallen. Man merkt zwar das er Roxy liebt und sogar eifersüchtig wird, aber im Gegensatz zu einem weiblichen Protagonisten läuft das hier wesentlich entspannter und erträglicher ab.
Amüsant fand ich allerdings immer was er über Devin dachte. Diese Gedankengänge haben mich regelrecht zum Lachen gebracht und irgendwie hat mich das immer mehr auf die Seite von Graham geschlagen.

Roxy hat mir soweit auch gut gefallen, auch wenn sie natürlich durch die Erzählperspektive ein wenig distanzierter war.
Das sie eine Schwäche für Briten hat und daher Devin, den sie auf der Comic Con kennenlernt, ganz toll findet fand ich irgendwie niedlich. Das hat natürlich ordentlich Schwung in die Geschichte gebracht.

Auch die Nebencharaktere haben mir gefallen. Ein paar davon stammen aus Grahams und Roxys festem Freundeskreis, einige andere lernen sie vor Ort kennen, was den Nerdfaktor des Buches in die Höhe treibt.

Der Verlauf das Buches hat mir sehr gut gefallen und vor allem fand ich die Erlebnisse auf der Comic Con unheimlich spannend. Alles war so toll beschrieben, als wäre man direkt dabei. Dabei fielen auch immer wieder bekannte Begriffe wie Star Wars, Game of Thrones usw. 
Grahams Liebesproblem spielt sich gefühlt sogar eher im Hintergrund ab und nimmt daher nicht die ganze Geschichte ein, was mir besonders gefiel. Dennoch fand ich ihn und sein Handeln einerseits niedlich, andererseits auch bewundernswert. 

Bewertung:

Ein schönes, lockeres Buch für zwischendurch mit besonderem Setting und liebevollen Charakteren.





You May Also Like

7 Kommentare

  1. Huhu,
    auf das Buch freue ich mich schon und deine Rezi hat meine Vorfreude noch vergrößert. :D Das ist vom Thema absolut meins. ;)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :D

      Das ist doch super. Es war auch wirklich schön und super zu lesen. Viel Spaß damit.
      Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Ja, jetzt kann bzw. muss ich mir dieses Buch mit gutem Gewissen kaufen :D Vielen Dank für deine tolle Rezension.
    Lg, lele von lifeofaboredgirl.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lele,

      habe ich dich jetzt angefixt? :D Viel Spaß mit dem Buch. Der Kauf lohnt sich definitiv.

      Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    dieses Buch hatte ich noch gar nicht auf dem Radar, es klingt aber wirkkich zuckersüß. Schon selten, dass so eine Liebesgeschichte aus der Altersgruppe aus der Sicht eines Jungen erzählt wird. Aber das macht es bestimmt interessanter. Deine Rezension macht definitiv Lust auf mehr :)
    Alles Liebe,
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,

      das stimmt. Das Buch war wirklich anders, aber trotzdem toll und wie du sagst interessanter.
      Vielleicht liest du es ja auch? :D

      Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Hach bei diesem Buch bin ich mir wirklich nicht sicher, ob ich es lesen sollte. Jetzt hast du mich aber wieder richtig neugierig gemacht 😊

    LG
    Kathrineverdeen

    AntwortenLöschen