[Rezension] New York Diaries - Claire - Ally Taylor

by - 10/07/2016



Autor: Ally Taylor
Serie: New York Diaries #1
Seiten: 320
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 04.10.2016
ISBN: 978-3-426-51939-4
Preis(D): 9,99€
Verlag: Knaur








Inhalt:




Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries!
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?

Quelle: Knaur

Cover:

Ich mag schlichte aber ausdrucksstarke Cover sehr gerne. Auch dieses Cover gefällt mir wirklich gut.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, denn ich habe schon einige Bücher von Ally Taylor und auch von ihrer Autorenkollegin Carrie Price gelesen.
Inhaltlich hat mich das Buch sofort angesprochen.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, humorvoll und leicht, allerdings empfand ich ihn in diesem Buch ein wenig unemotionaler als in der anderen Buchreihe von Taylor und Price.
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Protagonisten hier ein wenig älter sind.
Besonders gefiel mir auch hier wieder die Art und Weise wie Ally Taylor Orte und Situationen beschreibt. Ich finde es wunderbar, dass ich mir bei ihrem Schreibstil immer alles so bildlich vorstellen kann, als wäre ich direkt dabei.
Und das hat gerade in diesem Buch, das ja mitten in New York spielt ein besonderes Feeling hinterlassen.

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen.
Das Buch ist aus Sicht von Protagonistin Claire geschrieben, die nach eineinhalb Jahren in London und einer weiteren verflossenen Liebe zurück nach Amerika kommt.
Da sie es zu Hause im alten Kinderzimmer aber nicht aushält, zieht sie kurzerhand in den Wandschrank ihrer besten Freundin June und wird umgehend mit ihrem Ex und einer neuen Liebe konfrontiert. 
Claire kam immer unheimlich authentisch rüber. Ich habe mir ihr gelitten und gefühlt. Ein wenig frustrierend fand ich allerdings, dass sich ihr Leben und ihre Einstellung scheinbar nur um Männer gedreht hat. Anstatt etwas aus ihrem Leben zu machen, ist Claire immer auf der Suche nach einem neuen Mann und gerät dabei doch immer wieder an die falschen.

"Du hast echt kein Händchen für Männer."
"Dafür aber einen wirklich exzellenten Geschmack", wirft June ein.
"O ja", antworte ich und lache bitter, "ich bin wie ein Trüffelschwein für Arschlöcher." 
S. 60

Das beschreibt ziemlich gut, was Claire schon erlebt hat. Nach jeder Beziehung steht sie vor einem Scherbenhaufen und kann eigentlich von vorne anfangen.

June ist Claires beste Freundin und ziemlich gut darin ihre wahren Gefühle zu verbergen. Während sie einen Mann nach dem anderen mit nach Hause bringt, steht sie Claire unterstützend zur Seite und nimmt sie bei sich auf.

Danny ist mit Claire aufgewachsen und aufs College gegangen. Ich persönlich fand Danny super. Allerdings konnte ich ihn von Anfang durchschauen, was die ganze Story dadurch durchsichtiger gemacht hat.

Jamie ist einer von Claires Ex-Freunden. Genau genommen ist er ihre erste große Liebe und sie hat ihm ewig nachgeweint. Ich kann das ganz gut nachvollziehen, denn Jamie ist wirklich ein klasse Typ. 

Die Idee des Buches hat mir wirklich gut gefallen. Die Umsetzung ist recht gut gelungen. Leider fand ich den Verlauf der Geschichte total vorhersehbar. Was Claires Leben und die Charaktere anging, konnte mich nichts davon wirklich überraschen. Ich für meinen Teil hätte auch gerne etwas mehr darüber gelesen, wie Claire ihr Leben wirklich in die Hand nimmt, weil mich das nach den ganzen vermurksten Beziehungen ziemlich interessiert hat.
Das Ende hat mir gefallen, auch wenn mir hier wieder die Emotionen gefehlt haben und alles doch vorhersehbar war.
Vielleicht stelle ich noch zu viele Vergleiche zur Oceanside-Reihe von Taylor und Price. Aber die Gänsehaut die mir dort beim Lesen regelmäßig entstanden ist, habe ich hier schmerzlichst vermisst.

Bewertung:

Gesamt gesehen ist das Buch ein gelungener Reihenauftakt. Mit viel Witz und Leichtigkeit erzählt die Autorin aus Claires kompliziertem Leben. Das Buch wirkt erwachsener und reifer als die anderen Bücher der Autorin die ich kenne. Mich persönlich hat die Story um Claire nicht ganz so sehr berührt und mitgenommen. Dennoch spreche ich eine klare Leseempfehlung aus und freue mich auf den nächsten Teil der Reihe.




You May Also Like

1 Kommentare

  1. Hi Sara,
    ich habe ja dieses Buch von Ally Taylor alias Anne Freytag vorab lesen können vom Verlag und fand die Geschichte, als auch die Charaktere richtig richtig klasse und den Eindruck, den man durch das Buch und die Handlung bekam. Deine Rezi dazu find ich richtig toll.

    Das hier ist meine Rezension

    Liebe Grüße

    Betti von Follow you and your Dreams

    AntwortenLöschen