[Aktion] Coververgleich #21

by - 11/25/2016



Hello again,

schön das ihr wieder den Weg zu mir gefunden habt.
Nachdem Denise euch letzte Woche die verschiedenen Buchcover zu einem eBook gezeigt hat, habe ich mir ein Buch von meinem SuB ausgesucht, das ich unbedingt in der Winterzeit lesen möchte.

Der Inhalt:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Quelle: Arena


Der Vergleich:



Als erstes seht ihr das deutsche Cover. Und ihr könnt sagen was ihr wollt, aber ich finde das Cover einfach nur schrecklich *Kopf einzieh* Ich kann gar nicht genau sagen was mich so stört, aber ich mag die Gestaltung einfach nicht. Das hat mich übrigens auch ewig davon abgehalten dieses Buch zu lesen.

Das zweite Cover ist die US-Hardcover-Ausgabe, die ich ganz nett finde mit den ganzen Schnörkeln, mich aber leider auch nicht überzeugen kann. 

Das dritte Cover zeigt die englische Paperbackversion, die mir gut gefällt. Ich mag die Frau in dem roten Kleid und die Anspielungen auf London im Hintergrund. 


Hier haben wir die Cover aus Spanien, Italien und die Paperbackausgabe aus Spanien.
Das spanische Hardcover erinnert mich mit den ganzen Schlüsseln eher an die Silber-Trilogie. Da ich Rubinrot ja noch nicht gelesen habe kann ich leider nicht sagen wie gut das  Cover wirklich zum Inhalt passt, aber an sich betrachtet finde ich schön. 

Das italienische Cover wirkt eher düster und erinnert mich total Fallen-Reihe von Lauren Kate. Grundsätzlich gefällt es mir ganz gut und würde im Laden auf jeden Fall meine Aufmerksamkeit erregen.

Die Paperbackausgabe gefällt mir leider gar nicht, obwohl sie ja vom Ansatz her gleich gestaltet ist wie die englische Ausgabe.


Das hier sind die Ausgaben aus Norwegen, Polen und Schweden. Leider überzeugen mich alle drei Cover nicht.


Dann habe ich die deutsche Sonderausgabe zum Film gefunden, das Cover aus Frankreich und aus China.
Ich muss ja sagen, dass ich die Filmausgabe auf jeden Fall besser finde als das normale Cover und das mir die französische Ausgabe sehr gut gefällt.

Das Cover aus China finde ich irgendwie interessant. Es ist recht spartanisch gestaltet, weckt aber auf jeden Fall mein Interesse.


Zum Schluss habe ich noch die Ausgaben aus Vietnam und Dänemark.
Das Cover aus Vietnam erinnert mich vom Stil her an das deutsche Original und ich muss sagen, dass mir dieses Cover doch gut gefällt.

Das Cover aus Dänemark sagt mir leider gar nicht zu. Ich finde die Frau schrecklich gestaltet und mag das Gesamtbild einfach nicht, obwohl mir die beiden anderen Cover in diesem Stil (s.o.) gefallen haben. 

Ich finde es dieses Mal wirklich schwer mich auf eines der Cover festzulegen. Daher lasse ich das einfach mal so offen stehen. Immerhin gibt es ja einige Cover, die ich ansprechend finde.

Welches gefällt euch denn am besten?

Habt ein schönes Wochenende

Sara 







You May Also Like

1 Kommentare

  1. Hi Sara!

    Ich habe Rubinrot ebenfalls nicht gelesen, aber kann mich dir völlig anschließen, dass das erste deutsche Cover wirklich schrecklich ist!

    Aber ich bin ein bisschen überrascht, dass Kerstin Giers Rubinrot in so viele Sprachen übersetzt wurde - es war ja ein Bestseller, aber es ist schon ein komisches Gefühl, einen deutschen Autorennamen auf einem Cover aus Vietnam zu sehen ;) Diese Ausgabe ist nämlich die schönste, finde ich - die Schrift, die Farben und die Sanduhr-Form passen perfekt zusammen! Die aus Norwegen spricht mich am wenigsten an wegen diesen einzelnen Bildabschnitten.

    Mein heutiger Coververgleich: https://lizoyfanes.blogspot.com/2016/11/coververgleich-die-elfen-von-bernhard.html

    LG Julia

    AntwortenLöschen