[Rezension] Seday Academy - Gejagte der Schatten - Karin Kratt

by - 12/04/2016





Autor: Karin Kratt
Serie: Seday Academy 1
Seiten: 316
Erschienen am: 28.10.2016 
ISBN: 978-3-646-30013-0
Preis (D): 3,99€
Verlag: Dark Diamonds 









Inhalt:



**Wenn man die Liebe aufs Neue erlernen muss…**

Für die meisten Wesen dieser Welt sieht Cey einfach nur perfekt aus. Denn Cey ist eine J’ajal und daher ist sie nicht nur übernatürlich schön, sondern besitzt auch übermenschliche Eigenschaften, darunter Fähigkeiten, die sie zu einem Leben auf der Flucht verdammen. Nirgends ist sie zu Hause, an keinen Menschen bindet sie ihr Herz. Zu groß ist die Gefahr, dass die Seday sie aufspüren und in ihr System der Täuschungen zwingen. Doch dann begegnet sie Xyen, einem der mächtigsten Anführer der Seday – und einem der attraktivsten. Ausgerechnet er scheint nach und nach Ceys Vertrauen gewinnen zu können. Aber kann Xyen auch Cey vertrauen?

Quelle: Carlsen


Cover:

Für ein eBook-Cover finde ich das Cover und die Gestaltung ok. Also richtiges Buch würde es allerdings nicht zu den schönsten in meinem Regal gehören.


Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wirklich leicht gefallen, denn die Thematik hinter diesem Buch hatte mich von Anfang an brennend interessiert.
Das Setting hat mir sehr gut gefallen und die Idee hinter der Academy und ihrer Aufgabe war mal etwas neues, was ich so noch nicht gelesen habe.  Daher konnte die Autorin mich auch schnell für die Geschichte begeistern.
Der lockere und flüssige Schreibstil konnte mich sofort packen und an das Buch fesseln, sodass es schnell zu einem wahren Pageturner wurde. 
Die Geschichte wird dabei aus der Sicht von Cey und Xyen erzählt, was mir besonders gefallen, da die beiden Charaktere zumindest am Anfang oft andere Meinungen vertreten. 

Die Protagonistin Cey hat mir sehr gefallen. Manchmal hat es mich allerdings gestört, dass sie sich durch ihre verschlossene und sarkastische Art ständig selbst die Steine in den Weg gelegt hat. Besonders interessant fand ich auch ihre besonderen Fähigkeiten, auf die zu meinem Bedauern leider innerhalb des ganzes Buches nicht genauer eingegangen wird. Auch über ihre Vergangenheit erfährt man leider so gut wie nichts, obwohl diese eine ganz zentrale und wichtige Rolle spielt.
Cey verspürt nämlich schlimme Schmerzen wenn sie jemand anpackt, bekommt erschreckende Anfälle und kann damit nicht nur sich, sondern auch anderen erheblichen Schaden zufügen.
Im Gegensatz dazu steht ihr fast liebevolles Verhalten zu Kindern und jungen Menschen, die sie sogar mehr als einmal beschützt oder rettet. 
Diese ganzen Sachen machen Cey zu einem facettenreichen und spannenden Charakter, den ich gerne verfolgt habe. 

Xyen, der zu den Anführern der Seday gehört, hat mir sogar noch ein wenig besser gefallen als Cey. Vielleicht lag das daran, dass er immer bemüht und freundlich war, Sorge und Emotionen gezeigt hat und vom Verhalten eher das Gegenteil von Cey war. 

Der interessanteste Nebencharakter war für mich Nathan, der zu Xyens Team gehört. Mit seiner freundlichen und lockeren Art hat er schnell eine Bindung zu Cey aufgebaut, wie es kein anderer geschafft hat. Ich hatte immer das Gefühl, dass Cey in seiner Gegenwart freier und unbeschwerter war. 

Der Verlauf der Geschichte gefiel mir soweit gut. Es war durchweg spannend und fesselnd. Leider erfährt man grundsätzlich nur recht wenig was die verschiedenen Wesen und die Vergangenheit von Cey angeht. Das ist auch mein persönlicher Kritikpunkt, denn ich mag es nicht, wenn ich am Ende eines Buches nicht wirklich schlauer bin als vorher.

Die Bindung zwischen Cey und Xen, die sich im Verlauf der Geschichte entwickelt war dafür schon ziemlich interessant. In gewisser Weise knistert es zwischen ihnen, mehr aber auch nicht, was ganz deutlich an Cey liegt. Diese hat leider nur eine kleine Entwicklung Was Vertrauen angeht hingelegt und ihr ständiges Abblocken hat mich zumindest am Ende ein wenig genervt. Der Grund dafür sind aber auch wieder die fehlenden Informationen, denn zeitweise fiel es mir echt schwer ohne diese das Verhalten von Cey immer nachvollziehen zu können.

Das Ende des Buches kam für mich überraschend und besonders der fiese Cliffhanger verleitet mich direkt zum Weiterlesen.


Bewertung:

Ein gelungener Reihenauftakt mit ein paar klitzekleinen Schwachstellen. Besonders gefallen haben mir die Charaktere und Thematik. Ich freue mich daher sehr auf die Fortsetzung. 



You May Also Like

1 Kommentare

  1. Hey =)

    Wir hatten einen ähnlichen Eindruck vom Buch. Für mich waren es auch zu wenig Hintergrundinfos, aber ich mochte die meisten Charaktere. Ich bin total gespannt auf die Fortsetzung. Die wird nämlich als nächstes gelesen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen