[Rezension] Phantastische Tierwesen - Das Originaldrehbuch - J.K.Rowling

by - 1/14/2017




Autor: J.K.Rowling
Seiten: 304
Einband: Hardcover
Erschienen am: 14.01.2017
ISBN: 978-3-551-55694-3
Preis (D): 19,99€
Verlag: Carlsen 










Inhalt:

Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch, nach Motiven aus dem gleichnamigen Hogwarts-Schulbuch, ist das Drehbuchdebüt von J.K. Rowling, Autorin der heiß geliebten und weltweit erfolgreichen Harry-Potter-Serie. Dieses Abenteuer, mit seinen außergewöhnlichen Figuren und magischen Geschöpfen, sprüht vor Ideen und ist große Erzählkunst, die ihresgleichen sucht. Es ist für alle Filmliebhaber und Leser ein absolutes Muss – für eingeschworene Fans wie für jeden Muggel, der die Magische Welt zum ersten Mal betritt.

Der Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind startete im November 2016 in den Kinos.

Quelle: Carlsen


Cover:

Das Cover habe ich ja schon bei der Originalausgabe so bewundert. Ich finde es einfach wunderschön und total toll gestaltet. Auch die Einarbeitung einiger Tierwesen gefällt mir sehr gut. Das Buch wirkt auf mich sehr magisch und anziehend.


Meine Meinung:

Nachdem ich von Harry Potter und das verwunschene Kind schon so begeistert war und auch den Film Phantastische Tierwesen einfach nur rundum toll fand, war ich natürlich sehr gespannt auf dieses Drehbuch und vor allem darauf, wie es sich lesen lässt.

Der Drehbuchstil hat mir überhaupt keine Schwierigkeiten bereitet und ebenso wie beim neusten Harry Potter habe ich mich schnell damit zurecht gefunden. Der Einstieg in die Geschichte ist einfach und die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich habe das Drehbuch nachher wie ein richtiges Buch gelesen und war komplett gebannt von der Handlung.
Der einzige Unterschied ist hier allerdings, dass ich im Gegensatz zu normalen Büchern und auch zum neusten Harry Potter Buch die Emotionen "vermisst" habe. Eigentlich hat es dem Buch an nichts gefehlt, aber mir ist schon aufgefallen, dass es eben einfach flacher und unemotinaler ist, was ganz klar am Drehbuchstil und dem damit verbundenen und komplexen Schreibstil liegt. Daher möchte ich das auch gar nicht als Minuspunkt aufführen, sondern einfach nur anmerken für alle, die dieses Buch noch lesen möchten.
Die Stimmung und Atmosphäre ist im Vergleich zu den Emotionen besser rübergekommen, sodass mich die Handlung ebenso wie beim Film, schnell packen konnte. Newts rasante Suche nach seinen ausgebüxten Tierwesen entwickelt sich schnell zu einer amüsanten Geschichte mit einem für die Zauberwelt ernsten Hintergrund.
Gelungen sind die Regieanweisungen und Beschreibungen, die einem dabei helfen sich das Umfeld und Mimik oder Gestik besser vorzustellen.
Allerdings glaube ich, dass das Buch leichter zu lesen und die Handlung besser zu verstehen ist, wenn man den Film schon gesehen hat und sich die Szenerie somit einfacher vorstellen kann. 
Im Buch sind alle Regieanweisungen und Dialoge des Films abgedruckt, sodass Handlung und Gesagtes eins zu eins übereinstimmen.

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen und kamen sehr sympathisch rüber. Newt und Tina sind eher zurückhaltend, während die quirlige Queenie mich mit ihrem offenen und herzlichen Wesen sofort begeistern konnte. Auch Jacob hat mich positiv überrascht und so war ich am Ende doch ein wenig enttäuscht, dass er im konservativen Amerika keine Verbindung zur Zauberwelt haben darf, wo er doch irgendwie auch eine wichtige Rolle für den Verlauf der Geschichte spielt.
Auch die Antagonisten waren überzeugend gestaltet, haben der Handlung den perfekten Schliff gegeben und das gut bekannte und düstere Gut gegen Böse aus den anderen Harry Potter Büchern aufleben lassen. 
Ich mochte ja auch schon im Film die bunte Mischung der verschiedenen Charaktere und muss ehrlich sagen, ich hätte nichts gegen eine richtige Buchreihe der amerikanischen Zauberschule gehabt.

Das Drehbuch empfand ich als eine tolle Ergänzung zum Film und die Handlung als eine schöne Vorgeschichte zu den gut bekannten Harry Potter Büchern.
Dank des Drehbuchs sind mir einige Dinge aufgefallen, die ich im Film gar nicht so genau wahrgenommen habe. Somit konnte es mir sogar noch ein paar wichtige Dinge vermitteln.
Positiv waren auch die gezielten Verknüpfungen zu Hogwarts, Dumbledore und Grindelwald die allerdings so eingebaut waren, dass Phantastische Tierwesen doch eine eigenständige Geschichte bleibt und auf jeden Fall Lust auf mehr macht. 
Das Setting ist meiner Meinung nach einfach nur umwerfend. New York in den 20er Jahren gefiel mir unheimlich gut. 
J.K.Rowling hat mich mit diesem Buch und dem dazugehörigen Film auch für die amerikanische Zauberwelt begeistern können. 

Zum Schluss möchte ich noch die wunderschöne und liebevolle Innengestaltung des Buches loben. Nicht nur das Cover ist eine Augenweide. Jede Seite ist des Buches etwas besonderes. So finden sich zahlreiche Schnörkel und Illustrationen von den Tierwesen. 


Bewertung:

Ein gelungenes Buch, das trotz des Drehbuchstils wunderbar zu lesen ist. Eine fantastische Ergänzung zu den Harry Potter Büchern und dem Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Lesenswert für alle, die sich nicht vor einem anderen Stil scheuen und Lust haben, in die amerikanische Welt von Harry Potter abzutauchen.




You May Also Like

1 Kommentare

  1. Schöne Rezension😊 ich lese es gerade auch und bin total begeistert. Ich bin überrascht, wie wenig Text Newt hatte, das ist mir im Film gar nicht so aufgefallen. Aber du hast Recht, wenn man den Film nicht kennt, ist es schwieriger sich alles vorzustellen, weil einfach die beschreibenden Details fehlen.
    Liebe Grüße, Svenja
    www.pantaubooks.wordpress.com

    AntwortenLöschen