[Rezension] Hüter der fünf Leben - Nica Stevens

by - 4/22/2017





Autor: Nica Stevens
Seiten: 288
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 24.03.2017
ISBN: 978-3-551-31604-2
Preis (D): 11,99€
Verlag: Carlsen









Inhalt:

Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …

Quelle: Carlsen

Cover:

Das Cover ist fantastisch. Ich liebe es. Es spiegelt wunderbar die Atmosphäre des Buches wider, ist aufwendig gestaltet worden und verarbeitet für den Inhalt wichtige Elemente, ohne zu viel zu verraten.

Meine Meinung:

Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Protagonistin Vivien und der Einstieg in die Geschichte ist mir erstaunlich leicht gefallen. Der lockere und fesselnde Schreibstil von Autorin Nica Stevens konnte mich schnell packen und begeistern.
Sie schreibt zudem sehr lebhaft und verarbeitet eine gewisse Portion Humor in ihren Dialogen, was ich sehr mochte.

Die Protagonistin Vivien war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Nach dem Tod ihrer Mutter wächst sie bei ihrem kontrollsüchtigen Großvater auf und lebt eigentlich in einem goldenen Luxuskäfig. Gerade deshalb freut sich Vivien jeden Sommer auf die 2 Wochen, die sie bei ihrem Vater in den Wäldern verbringen darf. 

Liam, Viviens Freund aus der Kindheit, hat mich wirklich verzaubert. Nicht nur weil er mysteriös, geheimnisvoll  und zumindest am Anfang unnahbar wirkt, dabei noch unschlagbar aussieht und das Herz am rechten Fleck hat. Sondern vor allem seine Verbundenheit zur Natur und die Wahrnehmung von Kleinigkeiten hat mich total fasziniert.

Neben Liam gehört aber besonders Leslie zu meinen Lieblingscharakteren. Sie ist Viviens beste Freunde und total quirlig und ein klein bisschen verrückt. Angefangen bei ihren pinken Haaren und den bunten Klamotten, hat mich aber am meisten ihr loses Mundwerk beeindruckt. In den Dialogen mit Taylor kommt dieses eigentlich ständig zum Einsatz und die beiden haben mich mit ihren Wortgefechten wirklich bestens unterhalten.

Die Idee der Geschichte ist einfach nur wunderbar und für mich etwas vollkommen Neues.  Da wir als Leser genauso wenig wissen wie Liam selbst, tauchen wir mit ihm in die Geschichte ein und erfahren nach und nach, was sich hinter seinem Geheimnis verbringt.
Stellenweise war es wirklich magisch und übernatürlich, was ich sehr mochte. 
Die Story nimmt schnell an Tempo auf, die Ereignisse überschlagen sich und machen damit das Geschehen spannend und abwechslungsreich. 
Der Verlauf war wenig vorhersehbar und durchweg fesselnd, sodass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe und nun ein wenig traurig bin, dass diese tolle Geschichte damit endet. 
Sehr gefallen hat mir auch, dass alles rund und stimmig scheint und man als Leser nach einem wirklich nervenaufreibendem Ende nicht mit vielen offenen Fragen zurückbleibt.

Bewertung:

Hüter der fünf Leben ist ein wunderbares und vor allem spannendes Buch, das ich gerne an alle weiter empfehle, die sich auf eine faszinierende Reise mit einem Hauch von Fantasy begeben wollen.



You May Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu Sara,

    auf das Buch freue ich mich schon sehr. Die nächsten Tage sollte es bei mir ankommen und ich bin schon richtig gespannt. Dank deiner Rezi sogar noch ein bisschen mehr ;)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen