[Rezension] Bookless - Wörter durchfluten die Zeit - Marah Woolf

by - 5/06/2017



Autor: Marah Woolf
Serie: Bookless #1
Seiten: 312
Einband: Taschenbuch
Erschienen: bei Oetinger im März 2017
ISBN: 978-3-8415-0486-9
Preis (D): 8,99€
Verlag: Oetinger Taschenbuch










Inhalt:

Never without a book: Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy unwiderstehlich angezogen fühlt, scheint darin verwickelt zu sein. 

Unglaublich spannende Geschichte mit bibliophilem Thema!

Quelle: Oetinger


Cover:

Ich liebe dieses Buchcover. Endlich mal etwas anderes, als die typischen Gesichter und Pärchen auf dem Cover. Farblich gut gewählt und mit der roten Hand ein absoluter Hingucker. Toll!

Meine Meinung:

Als absoluter Bücherwurm durfte ich dieses Buch natürlich nicht verpassen.
Inhaltlich dreht sich nämlich alles um Bücher, wenn auch etwas anders als sonst.
Überrascht war ich über die magischen Wendungen im Buch und zusätzlich total erstaunt was die Hintergrundgeschichte betrifft, in die man ebenso so wie Protagonistin Lucy erst nach und nach eintaucht.
Der Einstieg in das Buch ist aber einfach und man findet sich schnell zurecht. Autorin Marah Woolf konnte mich auch bei Bookless wieder schnell mit ihrem bildhaften und lockeren Schreibstil fesseln. Ich liebe es, wie überlegt und gut durchdacht ihre Handlungen immer sind, was auch hier von der ersten Seite an spürbar ist. Alles verfolgt einen roten Faden, der aber für den Leser, Gott sei Dank, nicht immer einsehbar ist. Es baut sich also schnell eine gewisse Spannung auf, das Buch nimmt rasant an Tempo zu und konnte mich direkt fesseln.
Geschrieben ist das Buch hauptsächlich aus Sicht von Protagonistin Lucy, wobei einige, kurze Kapitel auch aus anderen Sichtweisen erzählt werden. 

Besonders gefallen haben mir auch die buchigen Zitate, die ein jedes Kapitel einleiten und so viel Wahrheit in sich tragen. Ein toller Gedanken, der Buch und Inhalt aufwertet.

Auch charakterlich ist die Geschichte toll durchdacht. Neben netten Charakteren, guten Freunden und verlässlichen Personen, gibt es aber natürlich auch die schwarzen Schafe und Bösewichte, genauso wie diejenigen, die vielleicht noch nicht so genau wissen, wohin ihr Weg führen wird.

Protagonistin Lucy hat mir sehr gefallen. Mit ihrer Buchleidenschaft konnte ich mich, wie sollte es auch anders sein, sehr gut identifizieren, sodass wir von Anfang an auf einer Wellenlänge waren. Aber natürlich hat nicht nur diese Leidenschaft Lucy so sympathisch gemacht. Auch ihr charakterliches Grundgerüst überzeugt von der ersten Seite an.
Lucy ist 17 Jahre alt und das merkt man leider einige Male. Das ist auch der einzige und negative Punkt den ich zu Lucy anbringen muss. Teilweise ist sie doch etwas naiv, unüberlegt und verrennt sich in gewisse Dinge. Dass sie sich damit den Bösewichten schnell nähert, merkt sie allerdings gar nicht.
Für eine 17-jährige mag dieses Verhalten aber normal sein, sodass Lucy nicht übertrieben naiv, sondern eher authentisch rüberkommt.

Protagonist Nathan fand ich total spannend. Er ist lange nicht so wirklich zu durchschauen und einzuschätzen und wirkt ziemlich mysteriös und düster. Leider weis ich noch nicht so genau, was ich vom ihm halten soll. Prinzipiell denke ich, dass Nathan sehr stark für seine aktuelle Meinung beeinflusst wurde und Band 2 somit ein absolut spannendes Unterfangen für mich als Leser wird.

Der Idee der Geschichte ist fantastisch. Zugleich fesselnd, spannend und eine absolute Empfehlung meinerseits für alle Buchliebhaber. Ich möchte eigentlich gar nicht so genau darauf eingehen, da ich um es gut erklären zu können, einfach zu viel vorab preisgeben müsste. Die Reise in die magische Welt der Worte und die Rettung der Bücher und der geschriebenen Werke lohnt sich aber auf jeden Fall.
Den Hintergrund von Lucys mysteriösem Mal hatte ich allerdings so nicht erwartet und war dementsprechend mehr als positiv überrascht.
Nach einem wirklich fiesen Cliffhanger, der mich nochmal über die Stellung einiger Charaktere in diesem Buch nachdenken lässt, freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Bewertung:

Eine magisch, mysteriöse Leseempfehlung von mir für alle Buchliebhaber. Wer sich dieses Buch entgehen lässt, ist selber Schuld.


You May Also Like

0 Kommentare