[Rezension] Fire - Die Elite - Vivien Summer

by - 5/16/2017




Autor: Vivien Summer
Serie: Die Elite #2
Seiten: 337
Einband: eBook
Erschienen am: 06.04.2017
ISBN: 978-3-646-60338-5
Preis (D): 3,99€
Verlag: Impress 









Inhalt:


**Spiele niemals mit dem Feuer meines Herzens**

Obwohl Malias außerordentliches Feuerelement immer deutlichere Formen annimmt, ist die 17-jährige Elite-Soldatin immer noch nicht von ihren Fähigkeiten überzeugt. Es ist, als ob sie einen wichtigen Teil von sich noch nicht gefunden hätte, aber nicht einmal ihr Mentor Chris kann ihr erklären, was es ist. Währenddessen spitzt sich die Lage in den obersten politischen Rängen immer weiter zu. Als sich die Situation plötzlich gegen sie wendet, kann nur noch Chris sie vor dem sicheren Tod bewahren. Dabei kommen sich die beiden wieder einmal unwillkürlich näher und Malia erfährt etwas über Chris, das alles, was sie je über den attraktiven High Society Boy gedacht hat, in ein anderes Licht stellt…

Quelle: Carlsen


Cover:

Mir gefällt das Buchcover wieder richtig gut. Ich finde es passt wunderbar zur Thematik und sticht direkt ins Auge.

Meine Meinung:

Nachdem mir der 1. Teil dieser Buchreihe so unglaublich gut gefallen hat, war ich natürlich total gespannt auf die Fortsetzung.
Das Buch setzt, Gott sei Dank, direkt nach dem Ende von Band 1 an und konnte mich dementsprechend wieder schnell packen.

Der Schreibstil ist gleichbleibend gut, tempo- und actionreich, dabei fesselnd und mitreißend. Auch die Gefühlswelt wird hier wieder einmal komplett durcheinander gewirbelt. Die Autorin bringt dabei Gedanken und Emotionen authentisch und packend rüber.

Bis auf einige, wenige Nebencharaktere sind die Charaktere mit denen man am meisten zu tun hat alte Bekannte.
Malia hat mir zwar wieder gut gefallen, wobei sie mir aber in gewissen Szenen dieses Mal zu naiv, zu unüberlegt und zu unkonzentriert war. Sie macht sich über alles einen Kopf, schafft es aber nicht, selber ihre Umgebung genau im Auge zu behalten und sich damit den nötigen Schutz zu sichern. Ich mag Malia sehr, leider entwickelt sie sich aber charakterlich und auch was ihre genetische Veränderung angeht kaum weiter. 

Und obwohl Malia mich das eine oder andere Mal fast in den Wahnsinn getrieben hat, schaffte es Chris noch eins oben draufzusetzen. 
Schon in meiner Rezension zu Band 1 habe ich erwähnt, dass Chris mir machmal echt auf die Nerven ging. Und so geht es auch in diesem Teil weiter. Ich finde Chris immer noch spannend, aber leider teilweise auch einfach nur nervig. Seine ewigen Stimmungswechsel sind teilweise echt anstrengend. Man kommt dabei auch wieder nicht wirklich zu einem Ergebnis. 
Dennoch reizt mich der Charakter Chris ebenso wie Malia. 
Zwischen den beiden knistert es auch wieder gewaltig, wobei die ganze romantische Szenerie immer von irgendeiner Seite einen Dämpfer bekommt. Somit stehe ich auch hier in einem Zwiespalt, da es einerseits die Story spannender macht, anderseits aber auch nur frustrierend ist. 

Inhaltlich passiert gar nicht so viel. Malia befindet sich auf der Flucht und wird durch Chris immer wieder auf den richtigen Weg gebracht. Auf Deutsch: Er rettet ihr in einer Tour den Hintern und fühlt sich deswegen auch ganz toll.
New America hat es leider ganz schön erwischt und die Stadt ist quasi nur noch Schutt und Asche.
Während Malia nach einigen Rettungsaktionen seitens Chris auf andere und schon bekannte Rekruten und Soldaten trifft und mit ihnen zu einer neuen Formation heranwächst, ist Chris' Stellung in der ganzen Geschichte immer noch vollkommen undurchschaubar. Er hat seine Finger tiefer im Spiel als gedacht und mischt durch seine ständigen charakterlichen Wechsel das Geschehen ganz schön auf. 
Während es also am Anfang eher ruhig zugeht, ist das Ende des Buches ziemlich temporeich. Die Story ist spannend und ziemlich fesselnd. Grob über den Kamm geschert kann man aber sagen, dass nicht viel Neues passiert und die Dinge nicht viel klarer geworden sind als vorher, was ich doch etwas schade finde.
Da ich die Idee der Bücher aber unheimlich gut finde und schauen möchte, ob Chris und ich vielleicht doch irgendwann noch mal auf einen Nenner kommen, freue ich mich schon auf die Fortsetzung.

Bewertung:

Eine tolle Fortsetzug, die aber leider nicht viel neue Informationen zum Hintergrund mit sich bringt. Dennoch konnte mich das Gesamtpaket wieder vollkommen fesseln.


You May Also Like

1 Kommentare

  1. Hey Sara :)

    Sehr schöne Rezi :)
    Ich habe das Buch auch schon gelesen, mir hat es aber nicht so gut gefallen ... Malia und auch Chris sind mir ziemlich auf die Nerven gegangen und ich ich hab mich mehr durchgequält, als dass ich es mit Freude gelesen hätte. Ich werde die Reihe auch nicht mehr weiterlesen.

    Ich wünsche dir aber viel Spaß mit den nächsten Teilen :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen