[Rezension] New York Diaries - Phoebe - Ally Taylor

by - 5/13/2017




Autor: Ally Taylor
Serie: New York Diaries #3
Seiten: 304
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 03.04.2017
ISBN: 978-3-426-51941-7
Preis (D): 9,99€
Verlag: Knaur







Inhalt:

Die Erfolgsserie geht weiter - der neue Roman von Ally Taylor aus der Reihe "New York Diaries": zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die "New York Diaries"!



Cover:

Ich mag die Buchcover dieser New York-Reihe wirklich gerne. Und so habe ich auch am Cover zu Protagonistin Phoebe nichts auszusetzen.

Meine Meinung:

Ich habe ja nun schon mehrere Bücher von Ally Taylor und ihrer Schreibkollegin Carrie Price gelesen, die mir bis jetzt immer gut gefallen haben. So durfte ich mir natürlich auch das neuste Buch nicht entgehen lassen. 

Der Schreibstil von Ally Taylor ist auch bei diesem Buch wieder unverändert gut und auf eine gewisse Art und Weise fesselnd und einnehmend.
Etwas verwirrt war ich allerdings davon, dass sie sich dieses Mal an etwas Neuem versucht hat. Und zwar spricht Protagonistin Phoebe den Leser häufig direkt an. Fragt ihn Dinge oder plaudert einfach drauf los. 
Was also am Anfang erst gewöhnungsbedürftig war, wurde schnell unterhaltsam und hat auch häufig zum Nachdenken angeregt.

Phoebe als weibliche Hauptperson hat mir sehr gefallen. Ich fand ihren Beruf interessant und konnte mich auch mit ihren sonstigen Charaktereigenschaften, der Vorliebe für Essen und gute Musik, sehr gut anfreunden.

Und auch David fand ich gelungen. Ehrlich gesagt hat er mich vollkommen überrascht, da ich ihn im ersten Moment für einen echten Langweiler und Ordnungsfanatiker gehalten habe.

Emotional haben Phoebe und David aber auch ganze Arbeit geleistet. Ihre Gedanken und Gefühle wirkten stets authentisch und reif. Nicht kitschig und übertrieben, sondern einfach ehrlich. Dadurch konnten mich die beiden ebenfalls schnell gefangen nehmen.  

Die Ausarbeitung der Charaktere ist Ally Taylor wieder sehr gelungen und ich finde man merkt, dass sie da mit Herzblut bei der Sache ist. So mochte ich auch die Nebencharaktere wieder gerne und habe mich natürlich sehr darüber gefreut, alte Bekannte in passenden Situationen wieder zu treffen.
Ich liebe diese kleinen Verbindungen zu den anderen Büchern, die eigentlich unscheinbar sind und dennoch so viel für die Geschichte tun.

Der Verlauf der Handlung hat mir sehr gefallen, wobei mir das Suchen und Finden der beiden Protagonisten doch ein wenig zu kurz und glatt ablief. 
Ich fand es toll so viel, und vor allem persönliches, über beide zu erfahren, dass die eigentliche Suche für meinen Geschmack schon etwas früher hätte beginnen können. 
Nichtsdestotrotz konnte mich die Autorin auch mit diesem Buch wieder von der ersten bis zu letzten Seite fesseln, hat mir ein paar tolle, aber leider viel zu kurze Lesestunden beschert und lässt mich sehnsüchtig auf ein neues Buch aus ihrer Feder warten.

Bewertung:

Ein rundum gelungenes Buch mit tollen Charakteren und zuckerleichten Handlung, das sich perfekt in die New York Diaries-Reihe einfügt. Gerne mehr davon!


You May Also Like

0 Kommentare