[Rezension] Mit einer Katze nach Paris - Angelika Glitz

by - 8/06/2017


Autor: Angelika Glitz | Seiten: 32 | Einband: gebunden | Erschienen am: 27.07.17 | ISBN: 978-3-7373-5436-3 | Preis: 14,99€ | Verlag: Fischer Sauerländer 


INHALT:

Katz und Maus - ziemlich beste Freunde fahren nach Paris.
Miezekatze Rosalie sucht nach einer Reisebegleitung. Sie will nach Paris. Da kommt Ronald, der kleine Mäuserich, ihr gerade recht. Sie packt ihn kurzerhand in ihr Cabriolet und braust los. Ronald denkt an Entführung. Und während er die ganze Zeit fürchterliche Angst hat, gefressen zu werden, hat Rosalie ganz andere Dinge im Sinn. Sie kauft leckeren französischen Käse für ein Picknick unter dem Eiffelturm und plant eine fröhliche Sightseeingtour durch die Stadt der Liebe. Ronald bleibt misstrauisch bis ausgerechnet Rosalie in eine Mausefalle gerät. Und statt abzuhauen, rettet er die Miezekatze. Sie tut ihm leid und schließlich hat Rosalie ihm einen schönen Tag in Paris geschenkt. Wenn das kein Grund ist, Freundschaft zu schließen.
Eine spannende Bilderbuchfahrt nach Paris mit stimmungsvollen Illustrationen von Joëlle Tourlonias, die der Geschichte viel Lokalkolorit verleihen.

Quelle: Fischer Verlage

COVER:



Ich finde das Buchcover wunderschön. Die Illustration ist super gelungen, kindgerecht und ansprechend.

MEINE MEINUNG:


Aufgrund des schönen Covers bin ich auf das Buch aufmerksam geworden.
Und da ich mir gerne auch mal ein Kinderbuch anschaue, war ich besonders gespannt auf diese außergewöhnliche Geschichte.

Eine Katze und eine kleine Maus freunden sich an. Rosalie und Ronald heißen sie und könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Ronald der kleinste unter seinen Geschwistern ist und eher Angst vor Rosalie zu haben scheint, hat diese ihn zum Fressen gern. 
Dabei wird nicht immer ganz klar, wie wörtlich man diese Aussage der Katze nehmen darf. 
Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Die Story ist nicht wirklich realistisch, aber unterhaltsam und könnte gerade deshalb bei Kindern großen Anklang finden.
Die Protagonisten können sprechen und die Katze besitzt sogar ein eigenes Auto.
Mit diesem düsen sie nach Paris. In die Stadt der Liebe.
Dabei greift der Autorin viele wichtige Themen auf. Zum einen wäre da die Angst der Maus, zum anderen die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Katze.
Die Angst der Maus ist stellenweise sogar so groß, dass sie überlegt, wie sie Flucht ergreifen könnte. Und dafür muss sie eine schwere Entscheidung treffen.
Am Ende wird aber deutlich, wie wichtig und toll eine gute Freundschaft ist und das Freundschaft nicht von der Abstammung oder dem Aussehen abhängig ist.

Die Sprache des Buches ist wirklich einfach und dementsprechend für die empfohlenen Altersklasse von 4 Jahren geeignet. 
Die Textpassagen sind kurz und verständlich und die Seiten neben dem Text mit tollen Illustrationen ausgeschmückt.
Das Buch eignet sich daher wunderbar zum Vorlesen und Stöbern und anhand der Illustrationen kann man die Kinder wunderbar in die Geschichte und die Vorlesesituation mit einbinden.

Die Illustrationen sind übrigens besonders gut gelungen. Es gab lediglich zwei Stellen im Buch, an denen sie mir nicht ganz so gut gefallen haben.
Auch Paris und die Szenerie an sich, ist gut dargestellt. Es wurde auf Details geachtet, die das Buch und die Geschichte optisch zu einem Blickfang werden lassen.

BEWERTUNG:


Eine gelungene und toll illustrierte Geschichte, die sowohl kleinen, als auch großen Lesern viel Freunde bereiten wird, wichtige Grundlagen vermittelt und dabei bestens unterhält. 




You May Also Like

0 Kommentare