[Rezension] Der lächelnde Odd und die Reise nach Asgard - Neil Gaiman

by - 9/23/2017



Autor: Neil Gaiman | Seiten: 124 | Einband: gebunden | Erschienen am: 08.09.2017 | ISBN: 978-3-401-60362-9 | Preis (D): 15,00€ | Verlag: Arena




INHALT:


Tief in den Wäldern des Nordens begegnet der Wikingerjunge Odd den Göttern Odin, Thor und Loki. Die drei nehmen den Jungen mit auf eine abenteuerliche Reise nach Asgard, die Götterstadt. Denn nur einer wie Odd kann die Eisriesen von dort vertreiben und die Welt vom ewigen Winter befreien: Einer, der so fröhlich ist, einer, der so glücklich ist – wie Odd. 

Quelle:  Arena


COVER:


Nicht nur die Covergestaltung ist hier nennenswert, sondern sogar die ganze Gestaltung des Buches.
Aber fangen wir beim Cover an, das mit Stanzungen und Silber-Metallic-Druck direkt ins Auge sticht.
Dazu kommen die tollen Illustrationen, die auch im Buch selber zu finden sind.
Jede Seite ist toll verziert oder durch eine Illustration bereichert worden.


MEINE MEINUNG:


Nicht nur optisch hat mich das Buch überzeugen können.
Auch inhaltlich hat es mir sehr gefallen.
Die Geschichte ich recht kurz, dafür aber knackig und spannend. Der Autor hält sich nicht mit detaillierten und komplizierten Beschreibungen auf, was mich aber in diesem Falle gar nicht gestört hat.
Die Geschichte, die Mythologie und die Bilder an sich, konnte mich schon so genug in ihren Bann ziehen.

Odd ist eher ein Außenseiter in seinem Dorf, dafür aber hilfsbreit und immer gut zufrieden. Und das obwohl er ein zertrümmertes Bein hat und kaum ohne einen Stock laufen kann. 
Es kommt wie es kommen muss und Odd bietet auch drei verwandelten Göttern seine Hilfe an und begleitet sie dafür in ihre Heimat Asgard. 
Denn nur Odd kann den Eisriesen vertreiben, somit den Frühling zurück in sein Dorf bringen und den Göttern wieder ihren Platz in der Heimat zurückgeben. 

Neben der tollen Geschichte sticht aber auch der Schreibstil heraus.
Neil Gaiman schreibt kindgerecht, fabelhaft und nahezu fesselnd.
Dabei sind die einzelnen Kapitel nie zu lang und durch die tollen Illustrationen begleitet.
Ich denke, dass die Geschichte sich nicht nur für die empfohlene Altersklasse, sondern auch für jüngere Kinder zum Vorlesen bestens eignet. 

Das Buch ist bereits im Mai 2010 mit einem anderen Cover im Arena-Verlag erschienen.
Dennoch würde ich allen Buchfans diese Ausgabe empfehlen, da die Bilder von Chris Ridell doch einiges hermachen und Geschichte und Buch zu etwas Besonderem werden lassen.

Bewertung:


Mir haben sowohl die Geschichte als auch die Aufmachung des Buches wunderbar gefallen.
Eine tolle Geschichte für Kinder, an der sich aber auch erwachsene Buchliebhaber sicher erfreuen werden.




You May Also Like

0 Kommentare