[Rezension] Mr. President - Macht ist sexy - Katy Evans

by - 9/26/2017


Autor: Katy Evans | Serie: White House #1 | Seiten: 348 | Einband: eBook | Erschienen am: 03.08.2017 | ISBN: 978-3-7363-0574-8 | Preis (D): 6,99€ | Verlag: LYX



INHALT:


Noch nie war Macht so sexy!
Als Tochter eines Senators verbrachte Charlotte Wells ihre Kindheit am Tisch mit den mächtigsten Männern der USA. Damals hatte sie sich geschworen, niemals selbst in die Politik zu gehen. Doch als sie nach ihrem Studium das Angebot erhält, im Wahlkampfteam von Matthew Hamilton zu arbeiten, gerät ihr Entschluss ins Wanken. Charlotte kennt Matthew, seit sie Kinder waren, und sie weiß, dass er nicht nur fokussiert und skrupellos ist, sondern als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika auch tatsächlich etwas bewegen könnte. Sie hat allerdings nicht damit gerechnet, wie schwer es sein würde, rund um die Uhr in Matthews Nähe zu sein. Und obwohl sie weiß, dass es seine Karriere zerstören könnte, wenn sie der Anziehungskraft zwischen ihnen nachgeben, fällt es ihr mit jedem Tag schwerer, sich von ihm fernzuhalten ...
Band 1 der White-House-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Katy Evans

Quelle: LYX


COVER:


Mir persönlich gefällt das Cover ganz gut. Es wirkt schlicht, edel, clean und genreentsprechend.


MEINE MEINUNG:


Ich muss ja ehrlich gestehen, dass Politik eigentlich nicht so mein Ding ist.
Dennoch hat mich der Klappentext des Buches direkt angesprochen und neugierig gemacht.
Auch der Einstieg in die Geschichte ich mir leicht gefallen und ich konnte mich schnell mit dem lockeren und flüssigen Schreibstil anfreunden.
Geschrieben ist das Buch meist aus der Sicht von Protagonistin Charlotte, während der männlichen Hauptcharakter Matt zwischendrin ebenfalls immer wieder zu Wort kommen darf.

Mir hat an diesem Buch besonders die Mischung aus Politik und Liebesgeschichte gefallen.
Die Autorin beschreibt den Handlungsstrang um den Wahlkampf wirklich toll, sodass ich selbst nachher richtig mitgefiebert habe.
Dabei lässt sie an den passenden Stellen die Liebesgeschichte aufflammen, um der Story noch eine andere Grundlage zu geben.

Matt und Charlotte kommen sich natürlich schnell näher. Wie sollte es auch anders sein? 
Und während die erste erotische Szene auf mich noch etwas unbeholfen wirkte und es den Anschein machte, als wüsste die Autorin noch nicht so ganz wohin sie will, bessert sich dies von Kapitel zu Kapitel.
Dabei kommen vor allem die Gefühle, die Sehnsucht und die Lust der Protagonisten realistisch rüber.

Charlotte ist in der Politik aufgewachsen und hat sich immer geschworen, später mal etwas anderes zu machen. Bis Matt Hamilton sie in sein Wahlkampfteam beruft.
Da Charlotte glaubt, dass Matt wirklich etwas bewegen kann, sagt sie zu und ist überrascht, wie schwer es ihr fällt sich täglich in seiner Nähe aufzuhalten. Ihre Gefühle fahren Achterbahn und Charlotte versucht diese, dem Wahlkampf zuliebe, in Schach zu halten.
Charlotte hat mir wirklich gut gefallen. Sie hat so eine frische und liebevolle Art an sich, die perfekt in die Geschichte passt. Nur ihre Aufopferung und die überaus große Liebe für ihr Land konnte ich einfach nicht ganz nachvollziehen.

Matt ist ebenfalls von Kindesbeinen an in der Politik unterwegs.
Nach der Ermordung seines Vaters wollte er sich eigentlich daraus zurückziehen, doch bekanntlich kommt es ja immer anders als gedacht. 
Mit seiner Kandidatur als Präsident, ohne First Lady und ohne Partei, möchte er seinen Werten Ausdruck verleihen. Etwas bewegen. Amerika verändern. 
Auf mich hat Matt zumindest großen Eindruck gemacht. Ich fand seine Vorstellungen und sein Verhalten während des Wahlkampfes toll.
Die Art, wie die Autorin Matt als angehenden Präsidenten darstellt, regt zum Nachdenken an und hinterlässt Eindruck,  während der Alltags-Matt einfach nur sexy und verführerisch ist.
Dennoch hat der durchdachte und bodenständige Matt es faustdick hinter den Ohren, denn er kann einfach nicht die Finger von Charlotte lassen. 

Mir hat die Umsetzung der Thematik und der Handlungsverlauf gut gefallen.
Stellenweise fand ich es etwas schade, dass die Freunde von Charlotte und somit ihr eigentlicher Alltag, sehr in den Hintergrund geraten sind.
Denn das Buch dreht sich im Verlauf dann nur noch um den Wahlkampf und die Affäre der beiden, die unentdeckt bleiben soll.
Auch die Darstellung der Gefühle der beiden hat mir nicht ganz zugesagt. Knall auf Fall sind beide Hals über Kopf ineinander verliebt und zwar so sehr, dass es kaum vorstellbar ist.
Trotzdem konnten mich die kleinen, emotionalen Szenen im Alltag der beiden sehr berühren.
Das Ende des Buches ist natürlich sehr vorhersehbar, endet aber mit einem kleinen fiesen Cliffhanger, der unheimliche Lust auf die Fortsetzung macht.

BEWERTUNG:


Ein gelungener Reihenauftakt mit einer wunderbar fesselnden Liebesgeschichte. Perfekt geeinigt für alle New-Adult-Fans.



You May Also Like

0 Kommentare