[FBM] Messebericht Tag 2 | Freitag 13.10.2017

by - 10/17/2017


Hallo ihr Lieben,

heute geht es weiter mit meinem 2. Tag auf der FBM.
Im Gegensatz zum Donnerstag war dieser viel verplanter.


Los ging es gleich morgens um 10:00 Uhr mit dem (Fantasy-)Bloggertreffen von der Verlagsgruppe Droemer-Knaur.


Neben Verlagsmitarbeitern waren auch drei Autoren anwesend, die ihre neuen Bücher persönlich vorgestellt haben. 
Mona Kasten hat ihr Buch Coldworth City vorgestellt, welches ich natürlich schon gelesen und rezensiert habe.
Daher durfte eine Signatur und ein Foto mit Mona nicht fehlen. 

Das aktuelle Buch von Markus Heitz ist ganz frisch am 02.10.2017 erschienen. 
Auf dem Bloggertreffen hat er uns einen kurzen Einblick in den zweiten Teil von Wédora gegeben und ganz ungeniert sogar einige Fragen beantwortet. 
So trinkt er zum Beispiel beim Schreiben gerne und viel schwarzen Tee und liebt es, Charaktere sterben zu lassen. 

Jennifer Jäger wird im März 2018 ebenfalls ein Buch bei Knaur veröffentlichen. Unter dem Pseudonym Liza Grimm erscheint dort ihr Buch Die Götter von Asgard

Doch natürlich war das noch nicht alles. Die Verlagsgruppe hat mit ihrer Programmvorstellung bewiesen, dass ein paar wirklich tolle Bücher auf uns warten.
Sobald die Vorschauen online sind erfahrt ihr mehr von mir.

12:30 Uhr
Nach einem kleinen Abstecher in Halle 6 zu den nicht deutschsprachigen Kinderbüchern, ging es für mich weiter zum Termin beim Arena-Verlag.
Auch hier durfte ich mir im netten Gespräch das neue Programm ansehen und kann euch nur sagen, dass es sich lohnt, auch die Kinderbuchneuerscheinungen im Auge zu behalten. 


13:00 - 15:00 Uhr
Im Anschluss an meinen Termin habe ich zum ersten Mal am Blogger Future Place teilgenommen.
Einige der Themen haben mich mehr interessiert, andere weniger.
Insgesamt hat sich die Veranstaltung für mich aber gelohnt, da es unter anderem um Booktube, Verlagsblogger und die Möglichkeit mit dem Blog Geld zu verdienen ging.

15:00 Uhr
Durchgetaktet ging es weiter mit dem Bloggertreffen der Verlagsgruppe Oetinger.
Als besonderen Programmpunkt hatte der Verlag Paul Maar für ein kurzes Interview eingeladen.
Anlässlich seines 80. Geburtstages hat der Autor nämlich einen neuen Sams-Band herausgebracht.
Auch der erste Band der Sams-Bücher wurde neu illustriert (leider aber nicht mehr von ihm persönlich) und erscheint nun in frischem Glanz.
Paul Maar war mir persönlich super sympathisch und es hat wirklich Spaß gemacht, ihm zuzuhören. 
Unter anderem hat er uns erzählt, wie die Geschichten vom Sams entstanden sind. Denn am Anfang stand nicht das Sams, sondern Herr Taschenbier. 

Weiter ging es auch hier mit der Programmvorstellung für das Frühjahrsprogramm.
Und auch die Verlagsgruppe Oetinger hat wieder ein paar tolle Bücher in Aussicht. 
Mehr dazu werdet ihr zeitnah von mir erfahren. 

Im Anschluss gab es dann noch die Möglichkeit für ein Gespräch, ein Foto oder eine Signatur von und mit Marah Woolf und Andreas Götz. 

17:30 - 20:00 Uhr
Für den Abend hatte ich zwei Einladungen.
Da ich beim Arena-Treffen im letzten Jahr schon dabei war, hatte ich mich für das Treffen vom Bloggerportal am Randomhouse-Stand entschieden.
Da die Veranstaltungen der Verlagsgruppe in den letzten Jahren bei den Bloggern eher weniger gut ankamen, war ich erst einmal skeptisch.
Die ganze Sache wurde groß aufgezogen. Man musste sich mit einem Foto und seinem Buchliebling aus dem Jahre 2017 bewerben. 
Erwählt wurden dann nur 50 Blogger, die am Abend für eine Happy Hour mit Essen, Getränken und einer Überraschung an den Stand zum Austausch mit Verlag und Autoren eingeladen wurden.



Aber so exklusiv wie die ganze Veranstaltung im Vorfeld aufgezogen wurde, war sie dann leider nicht.

Die in der Mail verkündete Bloggerfahne, die den Treffpunkt markieren sollte, existierte gar nicht.
Ich habe mich dann nach einigem Suchen einfach an der Menschentraube orientiert.
Anschließend bekamen wir einen Button und eine Goodie-Bag überreicht und durften uns dem Treiben am Stand anschließen.

Voller Hoffnung warteten sowohl ich, als auch die anderen Blogger, was nun passieren würde.
Teilweise standen wir mitten im Weg verteilt und wussten nicht wohin.
Vermutlich sah das Ganze so aus wie bestellt und nicht abgeholt.
Schnell haben sich daher kleine Grüppchen gefunden, die gemeinsam abwarteten.
Doch es passierte NICHTS!
Kein "Hallo". Keine Begrüßung. Kein "Schön, dass ihr da seid".
Tabletts gingen herum, Getränke wurden gereicht, die Musik laut aufgedreht.
Für uns Blogger hat sich allerdings niemand interessiert und man hat eher böse Blicke dafür bekommen, dass man herumstand wie Falschgeld.

Im Gegensatz zu anderen Bloggern hatte ich dann leider auch Probleme mit den angekündigten Snacks.
Ich bin seit Jahren Vegetarierin und konnte leider nichts der angeboten Häppchen und Brötchen essen.
Da man nach einem langen Messetag natürlich ein Loch im Bauch hat, war die Stimmung bei mir schon fast auf dem Tiefpunkt.
Und auch, dass ich eine Gleichgesinnte gefunden hatte, war nicht wirklich tröstlich.
Was mich aber viel mehr geärgert hat, waren die teilweise frechen Messebesucher.
Im Gegensatz zu den exklusiv eingeladenen Bloggern, hatten diese auf der Durchreise über den Messestand nämlich beide Backen voll und mindestens ein Getränk in der Hand, bevor ich überhaupt das erste Mal ein Tablett in meiner Richtung gesehen hatte.

Doch viel schlimmer als mein leerer Magen, war die Enttäuschung über diese ach so exklusive Veranstaltung.
Zusammen saßen wir am Tisch und haben uns die ganze Zeit gefragt: passiert jetzt noch etwas? Das war doch nicht alles oder?
Leider kam es weder zum Austausch mit den Mitarbeitern, noch zum Austausch mit den Autoren.
Es war mir schlicht und ergreifend einfach nicht möglich zu erkennen, wer Autor und wer Mitarbeiter oder wer vielleicht auch nur geladener Gast war.
Zwar hatten die Mitarbeiter kleine, viereckige Verlagsbuttons. Aber mehr auch nicht. Und mal ganz ehrlich, wer spricht von einfach irgendjemanden an, der zwar einen Button hat, von dem man aber nicht weis, wer er ist und ob er überhaupt etwas mit der Zusammenarbeit der Blogger zu tun hat? Ich zumindest nicht...
Ich persönlich hätte es wirklich schön gefunden, wenn der eine oder andere Betreuer aus dem Bloggerportal das Wort an die geladenen Blogger gerichtet hätte, damit es zu einem Austausch kommen kann.
Bei diesen ganzen Kritikpunkten ist es natürlich nicht verwunderlich, dass viele Blogger mit der gut gefüllten Goodiebag nach kurzer Zeit schon wieder das Weite gesucht haben.
Auch ich bin enttäuscht vom mangelnden Interesse des Verlags und werde mich für diese Veranstaltung, sollte sie noch einmal stattfinden, nicht mehr bewerben. 

Bitte seht es mir nach, wenn ich über dieses Treffen nicht positiv berichten kann und meine Enttäuschung leider deutlich lesbar ist.
Ich möchte aber ehrlich zu euch sein und dementsprechend nichts beschönigen.
Ebenso habe ich im Gespräch mit den anderen Bloggern dort, das selbe Feedback erhalten.
Wenn ihr allerdings Lust auf eine solche Veranstaltung habt, lasst euch die Laune bitte nicht von meinem Bericht verderben. Geschmäcker sind verschieden und vielleicht hätte es euch dort ja besser gefallen, als mir.

Ich hoffe aber, dass ihr einen schönen Messefreitag hattet.
Oder aber einen tollen Abend zu Hause - mit einem schönen Buch.

Sara 


You May Also Like

4 Kommentare

  1. Hallo liebe Sara,

    ich bin ja selber ein großer Fan des Verlags und auch des Bloggerportals, aber was du über die Veranstaltung schreibst klingt gar nicht schön. Um ehrlich zu sein hätte ich auch erwartet, dass es etwas mehr als Goodie-Bags und Häppchen gibt. Eine Einleitung und persönliche Ansprache ist das mindeste. Auf mich hatte es auch den Eindruck gemacht, dass die Veranstaltung einigermaßen exklusiv ist. Schade eigentlich. Vielleicht kann man das Feedback mal direkt an die Veranstalter geben, damit sie die Chance haben das zu verbessern. Ich finde es im Nachhinein nicht schade, dass ich das Treffen nicht besuchen konnte, obwohl ich auch eine exklusive Einladung bekommen habe =).
    Was war denn im Goodie-Bag?

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      ich wusste auch nicht wie ich es anders formulieren soll. Leider war es nunmal genau so und im Gespräch mit den anderen Bloggern waren wir uns alle einig, dass wir möglichst offen und ehrlich über die Veranstaltung berichten wollen.
      Es war wirklich schade und nicht schön. Leider habe ich dafür einen anderen, tollen Termin abgesagt...
      Du hast also wirklich nichts verpasst ;)
      In meinem Goodie-Bag waren 3 Bücher (Leseexemplare) von 2015 und 2016, ein Bleistift und eine Leseprobe.

      LG
      Sara

      Löschen
  2. Huhu Sara, was für ein schöner Bericht!
    Deinen Unmut über das Randomhouse Treffen kann ich gut nachvollziehen, auch wenn ich den Verlag selbst sehr gerne mag, aber gerade bei einer so exklusiv angekündigten Veranstaltung hätte ich da auch mehr erwartet. Schade, dass Sebastian Rothfuss (so hiess er doch, oder?) nicht beim Verlag ist, er hat ja sonst immer die Begrüßung bei den Veranstaltungen übernommen.

    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krissy,

      oh ja. Das ist wirklich schade. Er war auch einer der wenigen, der stets nett und interessiert am Kontakt mit den Bloggern war.

      Grüße
      Sara

      Löschen