[Rezension] Pretty - Georgia Clark

by - 10/28/2017


Autor: Georgia Clark | Seiten: 541 | Einband: Paperback | Erschienen am: 29.09.2017 | ISBN: 978-3-7363-0462-8 | Preis (D): 12,90€ | Verlag: LYX


INHALT:


Welchen Preis würdest du zahlen, um nicht mehr einfach nur gewöhnlich zu sein? 


Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum. 

All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus – und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal. 

Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stets fest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind?

Quelle: Bastei Lübbe

COVER:


Ich finde das Cover wirklich gelungen und ansprechend. Es wirkt jung und modern und ist mir deshalb auch direkt ins Auge gesprungen.


MEINE MEINUNG:


Aufgrund der viellicht doch etwas heiklen Thematik, hat mich das Buch direkt angesprochen. 
Was passiert, wenn man sein Leben und sich selbst nur für gewöhnlich hält, dies aber mit einem einzigen Tropfen von Pretty ändern kann?
Evie, Willow und Krista erhoffen sich mit einem besseren Aussehen auch bessere Chance für ihr Leben und für ihren Beruf.
Dass Schönheit schließlich im Auge des Betrachters liegt, Kreativität, Individualität und Talent viel mehr zählen, sei hier mal außen vor gelassen...
Und so kommt es wie es kommen muss und alle drei bedienen sich an Pretty und sehen plötzlich ganz anders und vor allem äußerst attraktiv aus.
Während dies am Anfang noch toll ist und viele Türen öffnet, hat es aber auch einen Haken. 
Blöde Sprüche und Anmachen sind keine Seltenheit mehr und nur auf Äußerlichkeiten reduziert zu werden war auch nicht das, was die drei sich erhofft hatten.

Die Buchidee hat mir wirklich gut gefallen und ich mochte es sehr, wie die Autorin versucht hat, beide Seiten darzustellen und auch aufzuzeigen, welche negativen Effekte die Verwandlung durch das Pretty mit sich bringen.

Alle drei Protagonistinnen haben innerhalb des Buches eine tolle Entwicklung hingelegt, was ich bei einer solchen Thematik auch gut finde. 
Ihr Weg und ihre Erlebnisse regen nämlich zum Denken an.
Allerdings bin ich mit den Charakteren an sich einfach nicht warm geworden.
Alle sind in ähnlichem Alter wie ich und mit ihren Anfang/ Mitte 20 auch nicht mehr so jung.
Dennoch empfand ich Krista stellenweise als unreif und naiv, während Evie mir wie eine alte Frau vorkam und Willow das ewige Kind mit schwieriger Bindung zu Vater und Freundin zu sein schien. 

Auch der Handlungsverlauf hat mich nicht ganz überzeugen können.
Das Buch ist zwar abwechselnd aus der Sicht von Evie, Willow und Krista geschrieben, hat sich für mich aber in der Mitte ziemlich gezogen. Besondere Spannungspunkte gab es nicht und die Story plätschert so vor sich hin.
Bestimme Szenen sind sehr unterhaltsam und lustig geschrieben, während andere eher zum Denken anregen.
Dieser Mix verdient meiner Meinung nach einen Pluspunkt.

Leider kann ich gar nicht so genau sagen, was mich an dem Buch wirklich gestört hat.
Aber schlecht war vielleicht einfach schon einmal, dass mir die Charaktere nicht sympathisch waren.
Des Weiteren konnte ich ihre vermeintlichen Probleme nicht nachvollziehen.
Und zum Schluss ist der Handlungsverlauf zu nennen, der mir persönlich einfach zu langweilig und zu wenig mitreißend war, sodass es mir schwergefallen ist, am Ball zu bleiben.
Ob dieses Buch nun etwas für euch ist, oder nicht, das müsst ihr selbst entscheiden.
Wer Lust auf ein paar tolle Lesestunden mit einer einfachen und unkomplizierten Story hat, der ist hier bestens aufgehoben. 

BEWERTUNG:


Mit Pretty hatte die Autorin eine tolle und neue Buchidee, die mich allerdings aufgrund der Protagonisten und einigen Längen im Verlauf nicht überzeugen konnte.




You May Also Like

0 Kommentare