[Blogtour] Coververgleich - Über den wilden Fluss

by - 11/22/2017



Hallo ihr Lieben,

willkommen zur letzten Station unserer Blogtour. 
Bei mir geht es heute um die verschiedenen Buchcover, die es zu Über den wilden Fluss gibt.
Im Anschluss möchte ich euch aber gerne auch ein paar Buchcover der His Dark Materials Trilogie vorstellen.

Los geht es aber mit dem Buch, das bei unserer Tour nun im Mittelpunkt gestanden hat.
Das Prequel zur Kompass-Trilogie.
Im Original heißt das Buch übrigens La Belle Sauvage ( The Book of dust #1).
Als erstes zeige ich euch daher zwei englischsprachige Ausgabe, die beide am 19.10.2017 erschienen sind. 
Das linke Cover zeigt das Originalcover, welches auch auf der Website des Autors Philip Pullman genauer vorgestellt wird. 
Um das Original mit unser frisch erschienen Ausgabe besser vergleichen zu können, habe ich euch rechts das Cover der deutsche Ausgabe aus dem Carlsen Verlag eingebunden.

(Die Buchcover sind über Goodreads zu finden)

Mir fällt dabei sofort auf, dass alle Bücher ein paar zentrale Themen auf dem Cover gemein haben, auch wenn die Gestaltung der Cover doch völlig unterschiedlich umgesetzt wurde.
Auf allen drei Buchcovern sehen wir ein Schiff im Sturm auf dem Fluss.
Während die ersten beiden Cover sehr in Grau- und Blautönen gehalten sind, hält sich der Carlsen Verlag an verschiedene Grünnuancen und spielt mit kleinen farblichen Akzenten, wie dem Orange.
Welches Buchcover einem besser gefällt ist natürlich persönliche Geschmackssache.
Ich würde aber behaupten, dass das erste Buchcover auf dem deutschen Markt vermutlich nicht so gut ankommen würde.

The Book of Dust hat bereits einen langen Weg hinter sich, denn 2003 ist die Idee des Buches erstmals von Philip Pullman erwähnt worden.
Was lange währt, wird endlich gut. Und so durften sich nicht nur die deutschen Leser endlich über dieses Buch freuen.
Es ist bereits in mehreren Ländern erschienen, wobei viele davon eines der englischsprachigen Cover genutzt und nur Titel und Schriftart angepasst haben.

Ungarn, die Niederlande und Portugal haben ihre Ausgaben aber mit einem eigenen Cover versehen:


(Die Buchcover sind über Goodreads zu finden)

Das Cover aus Ungarn greift dabei allerdings auf viele Ideen und Elemente des Originals zurück. Auch farblich bewegt es sich in den selben Nuancen. 
Meiner Meinung nach wirkt das Cover sehr altbacken und sieht eher nach einem Buchcover aus, das ich für einen Klassiker verwendet hätte.

Die Niederlande dagegen lassen sich nicht lumpen.
Wie schon häufiger musste ich auch hier wieder feststellen, dass das Cover der Niederlande sich vollkommen von den bisherigen Buchcovern abhebt.
Nicht nur wegen der Farbe und der düsteren Atmosphäre, die das Buch ausstrahlt.
Auch die zentralen Symbole: den Fluss, das Boot und den Sturm "vermisst" man hier.

Portugal hat dagegen sehr detailliert gearbeitet. 
Wenn man sich das Cover vergrößert, sieht man natürlich den Fluss und das Boot.
Aber auch die Personen im Boot sind toll zu erkennen. Ebenso die Pflanzen, die aus dem Wasser ragen, die einzelnen Regentropfen, die Kirche und die Bäume im Hintergrund. 
Das Buchcover ist ähnlich wie unsere deutsche Ausgabe eher in Grüntönen gehalten und setzt sich daher von den anderen Ausgabe etwas ab.
Mir persönlich würde dieses Buchcover auch sehr gut gefallen. 

Nachdem ich nun auf die Cover von Über den wilden Fluss eingegangen bin, möchte ich euch schnell noch ein paar Versionen vom Goldenen Kompass zeigen.
Es gibt unendlich viele Versionen, die ihr euch hier alle ansehen könnt. 

Der Carlsen Verlag alleine nutzt schon vier verschiedene Covervarianten für die verschiedenen Formate (Taschenbuch, Hardcover, ePub, ePub-Box).


Nach langem Suchen und vielen Klicks im World Wide Web bin ich dann endlich auf die allererste Ausgabe vom goldenen Kompass gestoßen.
Es ist die Ausgabe links, die 1995 erschienen ist.
Als nächstes kam dann 1996 das Cover rechts auf den Markt, an dem sich wohl auch der Carlsen Verlag für seine Ausgabe orientiert hat.

(Die Buchcover sind über Goodreads zu finden)

Mir persönlich gefallen ja beide Ausgaben wirklich gut und ich kann mich gar nicht entscheiden, welche mir besser gefällt.

Um euch aber auch noch einmal ein paar ganz andere Buchcover zum goldenen Kompass zu zeigen, habe ich mich durch alle erschienenen Ausgaben geklickt und ein paar Bücher herausgepickt, die mir aufgrund der Gestaltung direkt ins Auge gesprungen sind.

( Die Buchcover sind über Goodreads zu finden)

Ihr seht hier die Cover aus den Niederlanden und aus Dänemark.
Und eine englischsprachige, sowie hebräische Ausgabe. 

Ich finde, anhand dieser vier verschiedenen Cover kann man sehr gut die verschiedenen Kulturen und Geschmäcker der Leserschaften aus den anderen Ländern erkennen.

Ich hoffe, ihr hattet alle ein bisschen Spaß mit meiner Reise durch die Welt der Buchcover.
Um am Gewinnspiel teilzunehmen beantwortet mir doch in den Kommentaren folgende Frage:

Welches Buchcover gefällt euch denn am besten und warum?


Teilnahmebedingungen:

- Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
- Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
- Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
- Das Gewinnspiel läuft vom 17.11.2017 bis zum 23.11.2017 um 23:59 Uhr.
- Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs.
- Bitte denkt auch daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen.
- wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an ruby.celtic@gmail.com senden


Viel Glück!

Sara 

P.S. Hier noch einmal die anderen Stationen im Überblick:


17.11.2017 Buchvorstellung 
21.11.2017 Lieblingszitate

You May Also Like

17 Kommentare

  1. Hallo und vielen lieben Dank für diesen schönen Abschluss der Blogtour! Erstaunlich, was Buchcover so ausmachen und wie unterschiedlich sie sein können.

    Beim Buch "Über den wilden Fluss" gefällt mir das Cover aus Portugal am besten. Das Cover ist so schön atmosphärisch. Beim "Goldenen Kompass" gefällt mir die niederländische Variante am besten. Es ist einfach ein ganz zauberhaftes Cover.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefallen tatsächlich die deutschen Hardcover am besten. Sie sind nicht so verspielt und überladen. Und durch die dezenten Farben sehen sie fast edel aus. Muss sie mir mal dringend live ansehen :)

    Vielen dank für die schöne Blogtour und Buchvorstellung! Liebe Grüße,
    Wayland

    AntwortenLöschen
  3. Das Cover mit dem Bären und der Protagonisten ☺ ist zwar älter aber schick!

    AntwortenLöschen
  4. Von der ersten Reihe des Carlsen Verlags spricht mich eigentlich das letzte und das vorletzte an die anderen irgend wie gar nicht-da fehlt mir irgend wie der zauber und das magisch!
    LG jenny

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sara,

    was für ein schöner Blog! Ich freu mich, dass ich Dich durch die Blogtour entdeckt habe.
    Ich liebe ja Coververgleiche. Das portugiesische gefällt mir am Besten. Die kleinen Lichter und das detailiert. Aber gleich danach kommt unser deutsches. Ich mag total die Farben und das Gefühl, das Boot rauscht im Wasser schnell dahin. Das erste englische gefällt mir überhaupt nicht, das zweite na ja. In Auqarell würde es mir sehr viel besser gefallen. Beim niederländischen finde ich die Schrift hammermäßig!
    Ich liebe ja Eisbären und daher bin ich immer am Überlegen, welches Cover ich gerne hätte. Allerdings finde ich die Eisbären sehen auf dem deutschen und dem englischen nicht wirklich lebendig aus. Das finde ich etwas schade.
    In der letzten Bildreihe finde ich das Cover aus den Niederlanden wunderschön!!! ♥ ♥ Das hätte ich gerne. :)) Und das englicshe gefällt mir auch sehr.
    Ja, ich finde es auch immer wieder irre, wie unterschiedlich die Geschmäcker in den verschiedenen Ländern sind!
    Ich glaube auch, dass sich Cover 1 gar nicht gut hier verkaufen würde. Aber auch das hebräische nicht.

    Ja, herzlichen Dank für den spannenden Eindruck.
    Bei den deutschen Covern weiter unten gefällt mir das von 1996 sehr. Das habe ich bisher gar nicht gesehen.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Sara,
    da hast du dir ja ganz viel Arbeit gemacht. Danke für diese tolle Zusammenstellung. Ich finde es immer sehr interessant, wie unterschiedlich die Cover ausfallen. Was ich ja nicht verstehe, warum hat das Buch im Deutschen einen so anderen Titel? Das finde ich schade.
    Am besten gefällt mir das niederländische Cover. Da gibt es viel zu entdecken und ich glaube, gerade weil es so anders ist, mag ich es. So düster, aber das gelb gibt Akzente.
    Ich bin auf jeden Fall neugierig geworden und danke für die tolle Blogtour.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Das deutsche Cover gefällt mir vom Stil her weniger, passt aber zu Carlsen. Die Cover aus NL und Portugal sind meine Favoriten: Die Kanufahrt wirkt so, dass man mitfahren möchte und über die Dächer ist Lyra ja gern getobt, das Cover ist schön düster und magisch. Und sie haben das schöne Titel-Wortspiel mit aufgenommen.
    Von der Trilogie habe ich den blauen Schuber, also Version 2. Hätte aber lieber ein goldenes Cover mit dem Alethiometer.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo
    und Danke für den tollen Beitrag, der hat ja sehr viel Mühe gemacht.
    Wenn ich es richtig deute ist das erste, unterste Cover aus den Niederlanden, dieses gefällt mir am besten. Es ist märchenhaft magisch und zieht an in seine Welt einzutauchen.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  9. Das linke, weil es so wundervoll schön gestaltet ist und mir bestimmt gleich ins Auge fallen würde.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    danke für diese tolle Vorstellung. Man vergisst immer so schnell, dass es ja nicht nur ein Cover gibt. Alle für sich sind einzigartig und individuell. Aber ich muss gestehen, dass mir die Cover der deutschen Neuauflage am besten gefallen, da sie, auf mich so stimmig wirken. Also die sind meine absoluten Favoriten. Das schwarze Cover mit der Eule finde ich auch sehr interessant.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Mir gefällt das deutsche Cover von "Über den wilden Fluß" am besten, vor allem farblich. Beim "Goldenen Kompass" finde ich das Ebook-Cover gelungen, weil es den Kompass selbst zeigt und zwar in einer gelungenen Komposition.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Mir gefällt das englischsprachige Cover des ersten Teils, das Kompass im Vordergrund und Eisbär im Hintergrund zeigt, beides Dinge, die faszinieren und entsprechend ansprechend umgesetzt wurden.

    AntwortenLöschen
  13. Huhu,

    wahnsinn wie unterschiedlich die Cover sind. Ich liebe Cover und musste mir erstmal alle ganz genau anschauen :) Das Cover aus Portugal hat mich auf Anhieb angesprochen, genau wie das aus den Niederlanden. Trotzdem gefallen mir zwei deutsche Cover am besten. Einmal das mit dem Eisbären (ich liebe Eisbären :)) und dann das neue Cover mit dem Kompass. Das neue spricht mich am meisten an, weil es sehr „erwachsen“ aussieht, im Gegensatz zum alten Cover. Zudem sieht es mystisch und geheimnisvoll aus. Es spricht mich total an! Das Cover aus Portugal mag ich unheimlich gerne, weil es auf den zweiten Blick viele Details offenbart :)

    Ganz liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sara und Mr. Fox,
    mir gefällt die ungarische Ausgabe von La Belle Sauvage am besten. Ich finde sie auch gar nicht so altbacken, sondern eher schlicht, dadurch das nur wenig Farbe genutzt wird.
    Mir fällt allgemein auf, dass die deutsche Ausgabe eher ruhig erscheint. Der Fluss wirkt auf den englischen Covern viel wilder; die holländische und portugisischen Cover wirken auf mich eher mystisch.
    Bei den Ausgaben von Der goldene Kompass gefällt mir die blaue Ausgabe von Carlsen am besten. Da schau Iorek so schön grimmig.
    Liebe Grüße
    Sven

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Sara!

    Solche Cover-Vergleiche finde ich ja immer recht spannend! Deshalb mag ich auch die Bloggeraktionen dazu sehr gerne und besuche sie regelmäßig, wenn ich auch nicht mitmache. Als Grafik Designerin ist es natürlich dann auch mega spannend zu erfahren, was andere Leser über die Gestaltung denken. ;) Und mich selbst zu fragen: Hätte ich das auch so gemacht? Oder doch ganz anders?

    Bei den Ausgaben zu "Über den wilden Fluss" find eich die deutsche Variante aus dem Carlsen Verlag am schönsten. Ich mag die Illustration aus der Vogelperspektive und die satten Grüntöne. Das verleiht dem Ganzen ein magisches Flair, finde ich. :) Die Ausgaben zu "Der goldene Kompass" gefallen mir auch alle gut. Die Ausgabe von 1995 hat es mir irgendwie ganz besonders angetan. Ich finde die Illustration des Kompass einfach total toll!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  16. Mir gefällt tatsächlich das dt. Cover mit dem goldenen Kompass am besten. Es verleiht dem ganzen etwas Antikes und somit Verwunschenes.
    Von dem Prequel gefällt mir auch das deutsche mit dem Boot am besten. Die Grüntöne lassen das Ganze irgendwie magisch wirken. Es erinnert einfach an die Art, wie viele Fantasy-Abenteuer bei uns gestaltet sind auf den Covern - vermutlich Gewöhnungseffekt :-)

    LG orfe1975

    AntwortenLöschen
  17. Huhu:)

    Das vorletzte Cover. Ich liebe es, wenn zwei Szenen auf dem Cover sind. Oben eine aus dem Buch und unten eine Symbolik. Ich liebe dich die Aufmachung des Kompasssees.
    Von den deutschen mag ich die neusten am liebsten.

    Liebe Grüße,
    Lydia

    AntwortenLöschen