[Rezension] Gangster School - Kate Wiseman

by - 11/07/2017



Autor: Kate Wisemann | Seiten: 256 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 02.10.2017 | ISBN: 978-3-492-70448-9 | Preis (D): 12,99€ | Verlag: you & ivi


INHALT:



Willkommen in der verrücktesten Schule der Welt!

Dies ist keine Schule wie jede andere: Hier in Blaggard's werden die Sprösslinge der berüchtigtsten Verbrecherfamilien in Diebstahl, Fälschung und Schwindel ausgebildet, um eines Tages in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Aber die Neuankömmlinge Milly und Charlie sind anders. Sie wollen nicht böse sein. Also unternehmen sie alles, um das kriminelle Tun auf der Schule zu verhindern – nur wie kann man gleichzeitig allen weismachen, dass man der genialste Gangster aller Zeiten werden will? Und es kommt noch schlimmer, als die finstere Superschurkin Pekunia Badpenny zum großen Schlag ausholt. Denn Milly und Charlie sind die einzigen, die das verhindern können ...

Quelle: Piper


COVER:


Ich finde das Cover sehr interessant und ansprechend.
Meiner Meinung nach ist die Geschichte aber auch perfekt für Jungs geeignet, weshalb ich es etwas schade finde, dass das Buch so lilalastig ist.




MEINE MEINUNG:


Klappentext und Buchcover hatten mich neugierig gemacht, obwohl mir direkt klar war, dass das Buch inhaltlich so etwas wie Hogwarts für Diebe und Verbrecher sein muss.

Und so war es dann auch. Denn zwischen dem Setting und der Idee gab es viele Parallelen zu der Welt von Harry Potter.
Milly und Charlie landen in Blaggard's und scheinen die einzigen zu sein, die über ihr Schicksal nicht so wirklich erfreut sind.
Ihre Eltern sind in der Diebes- und Verbrecherwelt bekannt wie ein bunter Hund, weshalb die Erwartungen an die Sprösslinge natürlich besonders hoch sind. 
Dass Milly und Charlie lieber etwas ganz anderes machen / werden wollen, behalten sie daher besser vorerst für sich.
Blaggard's ist unterteilt in drei Häuser, die Schüler können Hauspunkte sammeln werden von Schurken und Verbrechern in den verschiedensten Fächern unterrichtet.
Natürlich geraten ausgerechnet Milly und Charlie in Schwierigkeiten und müssen es am Ende sogar mit dem Feind aufnehmen.

Mir hat die Grundidee des Buches sehr gefallen, obwohl ich sagen muss, dass mich viele Züge innerhalb der Geschichte sehr an Harry Potter und den Verlauf der Potter-Bücher erinnert haben.
Es gibt einen Lehrer und eine Schülerin, die Charlie auf dem Kieker haben. Und Milly und Charlie sind die beiden, die in Probleme und brenzlige Situationen geraten.
Von dem Aspekt aus gesehen, ist die Umsetzung der Buchidee also nichts Neues. 
Positiv aufgefallen sind mir aber die vielen kleinen Ideen, die die Autorin hatte. Technischer Verbrecherschnickschnack, Ganstagram und Vorschriften für die Zimmereinrichtung der Schüler ( Poster mit Pflanzen dürfen nur aufgehängt werden, wenn diese tödlich sind...) sind da so ein paar Stichpunkte dir mir einfallen und mich wieder zum Grinsen bringen. 

Trotz der vielen Gemeinsamkeiten hat mir die Umsetzung der Geschichte gut gefallen.
Das Buch ist unheimlich witzig, kurzlebig und lässt sich so weglesen. 
Nebenbei ist es natürlich spannend, wenn auch vorhersehbar. Ich denke mir aber, dass das Buch auf Kinder in der empfohlenen Altersklasse noch mal eine andere Wirkung haben wird. 

Die Protagonisten Milly und Charlie waren gut dargestellt und sind mir schon irgendwie ans Herz gewachsen.
Ihre Einstellung zum Thema Diebe und Verbrecher konnte ich gut nachvollziehen und habe dementsprechend ziemlich mitgefiebert, wie die beiden sich in der Schule wohl entwickeln werden.
Ebenso wie bei Harry Potter steht auch hier die Freundschaft und der positive Einfluss von Freundschaften im Vordergrund. Aber auch andere Werte wie Mut und Vertrauen werden mit dem Verlauf der Geschichte behandelt.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen und dementsprechend für die empfohlene Altersklasse ab 10 Jahren bestens geeignet.
Aber auch ältere Leser werden Spaß mit dem Buch haben können, wenn man sich an gewissen Parallel nicht stört und einfach nur die Story genießen möchte.


BEWERTUNG:


Das Buch hat mich gut unterhalten und mir ein paar schöne Lesestunden beschert.
Ich denke, dass es gerade bei den jungen Lesern aufgrund der Protagonisten, mit denen man sich einfach gut identifizieren kann und aufgrund der Diebes-Thematik sehr gut ankommen wird.





You May Also Like

0 Kommentare