[Rezension] Illuminae - Amie Kaufman | Jay Kristoff

by - 11/16/2017


Autor: Amie Kaufman / Jay Kristof | Serie: Illuminat-Akten_01 | Seiten: 608 | Einband: gebunden | Erschienen am: 13.10.2017 | ISBN: 978-3-423-76183-3 | Preis (D): 19,95€ | Verlag: dtv


INHALT:


Dieses Buch definiert Lesen neu 

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

Quelle: dtv


COVER:


Das Buchcover, sowie die ganze Innengestaltung ist der absolute Wahnsinn. So etwas habe ich noch nie gesehen.
Vermutlich war die Gestaltung aufwändiger, als das Schreiben der Geschichte an sich.  

MEINE MEINUNG:


Wie eben schon angedeutet, hat mich der erste Eindruck des Buches schlichtweg aus den Socken gehauen.
Nicht nur das Cover ist toll gestaltet, sondern auch das Buch an sich.
Gefüllt mit den Bildern und den vielen verschiedenen Dokumenten ist es ein wirklicher Hingucker.
Im Buch erwartet uns nicht nur einfach eine Geschichte, die so dahingeschrieben wurde, sondern ein Dossier.
Ein Dossier aus streng geheimen Akten, Auszügen aus Protokollen, Befragungen, Kameraaufnahmen,  Chatverläufen und vieles mehr. 
Anhand dieser Dokumente wird die Geschichte um das Schlachtschiff Alexander und den Angriff des Planeten Kerenza erzählt, wobei mit der Zeit die unberechenbare künstliche Intelligenz AIDAN eine große und wichtige Rolle spielt.

Gleich zu Beginn finden wir uns in einer Befragung wieder, nachdem es Kady und Ezra gerade so geschafft haben von ihrem Planten zu flüchten. 
Leider sind beide auf unterschiedlichen Raumschiffen gelandet und müssen sich erst einmal zurechtfinden.
Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf und entwickelt sich zu einer spannenden und fesselnden Story voller Action, Hass, Leid, Hoffnung und Tod.

Mir war schnell klar, dass nach dem Angriff auf den Planeten Kerenza etwas nicht stimmen konnte.
Und auch die künstliche Intelligenz AIDAN war mich nicht ganz geheuer.
Umso mehr mochte ich unsere Protagonisten Kady, die eine wirklich gute Hackerin ist und sich in die eine oder andere verbotene Akte schmuggelt, um so an Informationen zu kommen.
Stellenweise liefen mir richtige Schauer über die Haut, da ich Angst hatte, Kady könne erwischt werden.

Das Buch ist hauptsächlich aus Sicht von Kady oder anhand von Ereignissen um Kady beschrieben.
Und aufgrund des Dossiers ist es leider recht schwer, die Charaktere näher kennenzulernen oder eine Verbindung zu ihnen aufzubauen.
Ezra kennt man eigentlich nur aus einigen Befragungen und Chatverläufen. Man erfährt nichts über seine Person an sich. Dennoch war er mir irgendwie sympathisch. 
Obwohl ich zu Kady keinen richtigen Draht aufbauen konnte, hat mich ihre Entwicklung zur Strategin und spitzenmäßigen Hackerin, sowie ihr Mut tief beeindruckt. 

Die künstliche Intelligent AIDAN hat es aber wohl am meisten herausgerissen, da sie zeitweise wirklich schwer einzuschätzen war und man keine Ahnung hatte, was man nun von ihr halten soll.

Der Verlauf der Geschichte ist zwar spannend, aber auch sehr  vorhersehbar.
Für mich persönlich war das Buch inhaltlich nichts Neues und konnte mich dementsprechend nicht überraschen.
Was dieses Buch zu etwas Besonderem macht, ist leider nicht die Story an sich, sondern schlicht und einfach die Aufmachung und die Idee der Dokumente, von der man sich blenden lässt.
Ich gebe gerne zu, dass mich das Buch gut unterhalten hat, auch wenn es meiner Meinung nach in der Mitte doch einige Längen hatte.

Es fällt mir abschließend doch ziemlich schwer, dass Buch zu beurteilen.
Ich hab den Hype um das Buch natürlich mitbekommen, möchte es aber offen und ehrlich nach meinen eigenen Empfindungen bewerten. 
Für die Aufmachung und die Idee, ein Buch in diesem Stil zu schreiben, verdient es allemal volle Punktzahl.
Ich finde aber, dass man sich davon leider zu sehr blenden lässt.
Die Geschichte an sich war spannend, aber vorhersehbar und absolut nicht neu. 
Die Charaktere waren eher unerreichbar, obwohl sie mir sympathisch waren. Hier stecke ich also in einem echten Zwiespalt.
Grundlegend fehlten mir einfach die Gefühle und Emotionen, um zum Beispiel die Liebesgeschichte zwischen Kady und Ezra nachvollziehen zu können.
Daher komme ich für mich zu dem Schluss, dass mich dem  Hype um Illuminae leider nicht ganz anschließen kann.

BEWERTUNG:


Das Buch hat mich gut unterhalten. Aber wenn man mal den Hype ausblendet und die grandiose Aufmachung außen vor lässt, ist die Geschichte nichts Neues, sehr vorhersehbar und die Charaktere leider unnahbar.
Dennoch konnte die Geschichte mit einigen Spannungsmomenten und einer insgesamt tollen Entwicklung der Protagonistin punkten.





You May Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Sara! :)

    Ich finde es gut, mal eine eher kritische Rezension zu diesem Buch zu lesen. Selbst bekam ich den Hype damals schon im englischsprachigen Raum mit und freute mich auch schon sehr auf die Übersetzung. Die Aufmachung des Buches ist ja wirklich toll und eine schöne Idee. Dass die Story aber trotzdem nicht hundertpro innovativ und etwas anderes ist, habe ich aber schon vermutet. Trotzdem werde ich das Buch noch lesen und drei Pfötchen ist durchaus eine gute Bewertung! Ich danke also, für deine ehrliche Meinung und bin wirklich gespannt, was ich noch so über die Geschichte denken werde. :) Wirst du denn die Fortsetzung lesen??

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      danke für deine netten Worte. Ich schreibe ja ungern schlechtere Rezensionen. Aber leider muss das einfach sein, denn ich möchte ja auch ehrlich und glaubhaft erscheinen.
      Ich denke, dass ich die Fortsetzung schon lesen werde, da ich Sci-Fi generell sehr gerne mag und mich einfach interessiert, wie es mit der Protagonistin und ihrem Freund weitergeht.
      Gerade die Entwicklung von Kady hatte mir am meisten gefallen. Ich bin also schon etwas gespannt und neugierig.

      Ich freue mich, wenn du mir später über deine Meinung zum Buch berichten würdest.

      Grüße
      Sara

      Löschen