[Rezension] Shadow Dragon- Die falsche Prinzessin - Kristin Briana Otts

by - 11/19/2017


Autor: Kristin Briana Otts | Serie: Shadow Dragon #1 | Seiten: 400 | Erschienen am: 25.09.2017 | ISBN: 978-3-7891-0844-0 | Preis (D): 18,99€ | Verlag: Oetinger

INHALT:


Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

Opulentes Fantasyepos mit fesselnder Lovestory in exotischem, fernöstlichem Setting.

Quelle: Oetinger


COVER:


Dieses Buchcover ist wunderschön. Genauso habe ich mir den Ausdruck des Daches vorgestellt und ich finde es total toll, dass man die Drachenschuppen auf dem Schutzumschlag sogar spüren kann.

MEINE MEINUNG:


Nach dem Anschlag auf Prinzessin Noriko muss Kai ihre Rolle einnehmen und sich als die Prinzessin ausgeben, um der Krönung des neuen Kaisers beizuwohnen.
Kai, die sich allerdings schon damit schwertut, sich mit ihrem Leben als Onna-Begeisha zu identifizieren, hat zumindest am Anfang große Probleme glaubhaft die Prinzessin vom River Kingdom zu mimen. 
Und dann spitzen sich die Ereignisse zu. Wem kann Kai im Namen der Prinzessin trauen und wer könnte ihr und ihrem Reich gefährlich werden? Woher kommen die unvorhergesehenen Rebellen und wieso fühlt sich Kai so mit dem großen Shadow Dragon verbunden?

Fragen über die Fragen, die sich aber größtenteils nach einem gelungenen Einstieg in die Geschichte klären.
Nachdem wir zu Beginn Kais Leben im Tempel der Onna-Begeisha kennengelernt haben, begeben wir uns mit ihr gemeinsam auf die Reise in die Kaiserstadt.
Und obwohl sich Kai bemüht wie die Prinzessin zu agieren, bröckelt die Fassade mit der Zeit und die echte Kai kommt zum Vorschein.
Mir persönlich hat dieser Charakter ziemlich gut gefallen, da Kai eine Kämpferin mit Köpfchen ist.
Sie nimmt sich den Problemen anderer an und versucht zumindest, gewisse Dinge zu hinterfragen.
Nichtsdestotrotz handelt sie stellenweise sehr naiv, was ich ihrem jungen Alter von 16 Jahren zuschreiben würde.
Die Entwicklung von Kai innerhalb der Geschichte ist wirklich spannend. Während sie am Anfang immer im Namen Norikos agiert und sich dem Dienst für ihr Reich verpflichtet fühlt, entwickelt sie aber später immer mehr eigene Wünsche und ist nicht gewillt, ihren Platz einfach so wieder herzugeben. 
Gerade zum Ende hin wirkte Kai oft launisch und ich hatte daher schon Angst, dass sie sich in die rachsüchtige Richtung entwickeln würde.

Aber ebenso wie Kais Entwicklung, auf die ich leider aus Spoilergründen nicht im vollen Umfang eingehen kann, ist auch der Verlauf der Story fesselnd und unterhaltsam.
Denn zwischen den vier Königreichen herrschen gewissen Spannungen.
Nicht jeder ist jedem wohlgesinnt und so lassen die ersten Intrigen und Verdächtigungen nicht lange auf sich warten.
Mir persönlich hat dieser Handlungsstrang sehr gut gefallen, da vieles wirklich nicht vorhersehbar und einiges daher sogar überraschend war.
Ebenso haben mir die Fantasyelemente und die Drachen gefallen. Besonders aber natürlich der Shadow Dragon, der eine spürbare Magie ausstrahlt.
Für meinen Geschmack wurde allerdings zu wenig auf die Drachenthematik eingegangen. So habe ich noch nicht ganz durchschaut, warum jedes Königreich zwar Drachen hat, die Bewohner sich aber eher zu fürchten scheinen.
Und auch die Verbindung des Shadow Dragons zu Kai konnte  sich mir noch nicht ganz erschließen.
Vermutlich bin ich da aber etwas zu ungeduldig, denn der fiese Cliffhanger deutet auf Erklärungen in Teil 2 hin.

Für dieses Buch hat die Autorin ein wunderschönes, asiatisch angehauchtes Setting geschaffen und bin ehrlich gesagt etwas traurig, dass ich Kais Heimat Mizu nicht richtig kennenlernen konnte.
Die Kaiserstadt dagegen erstrahlt in allen möglichen Farben und wirkt dank der bildhaften Erzählungen sehr pompös und authentisch.

Was die Kaiserstadt aber wohl besonders lebhaft gemacht hat, sind die verschiedenen Figuren.
Da wären die Prinzen und Prinzessinnen der anderen drei Königreiche, ihre Gefolgsleute und Soldaten, sowie die Bewohner der Kaiserstadt.
Einige dieser Charaktere spielen eine größere Rolle, andere weniger.
Besonders Prinz Enlai wird hier hervorgehoben. Er besticht durch seine durchweg charmante Art und verdreht Kai ordentlich den Kopf.
Aber auch Jao, ein Drachenhüter der Kaiserstadt, hat es Kai angetan. Ich mochte ihn wirklich gerne und hoffe sehnsüchtig auf ein Wiedersehen im nächsten Band.

Während ich mich schon vom ersten Moment an für Jao entschieden hatte, war Kai eher unschlüssig. So baut sich eine kleine Dreiecksbeziehung auf, in der Kai und auch die von ihr gemimte Prinzessin Noriko eine Rolle spielen. 
Leider hat mich die in der Buchbeschreibung angedeutete Liebesgeschichte nicht so sehr berühren können, was vielleicht daran lag, dass Kai zwei verschiedene Personen bei zwei verschiedenen Männern zu verkörpern versuchte.
Gefühle und Emotionen blieben meiner Meinung nach so etwas auf der Strecke. 

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und verkörpert daher Kais Gedanken und Gefühle sehr authentisch.
Ob es jetzt die Gewissensbisse um ihr Dasein als Onna-Begeihsa sind, der Wunsch nach einer Familie oder das Interesse an den Problemen ihrer Heimat. 
Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd und hat mich als Leser sehr gut erreichen können.
Ein spannendes Ende mit fiesem Cliffhanger macht Lust auf eine baldige Fortsetzung.


BEWERTUNG:


Mit dem ersten Band um die Shadow-Dragon-Buchreihe ist der Autorin ein spannender Auftakt mit asiatischem Flair gelungen.
Meiner Meinung nach blieb die Drachenthematik ein klein wenig zu sehr im Hintergrund und die Liebesgeschichte um Kai und die beiden Männer konnte mich nicht vollends überzeugen.
Dennoch bin ich tierisch gespannt auf die Fortsetzung und freue mich auf den nächsten Teil.






You May Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Sara!

    Was für ein tolles Foto!! *-* Ich muss meine Rezension zum Buch erst schreiben, doch momentan hapert es nicht nur an dern Worten, sondern eben auch am Bild. Du konntest den Effekt am Cover wundervoll einfangen! :) Ich muss da noch ein wenig experimentieren.

    Auch deine Rezension ist wie immer sehr gelungen. Das Ränkespiel der Königreiche fand ich auch sehr spannend, Kais Entwicklung fand ich manchmal etwas gewöhnungsbedürftig. Ich bin aber auf jeden Fall schon total neugierig auf Band 2 und wünsch auch dir im Vorhinein schon ganz viel Freude damit. :D

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina :D

      vielen Dank für das Kompliment. Es ist irgendwie auch gar nicht so einfach, das Cover in seiner besten Ausstrahlung einzufangen.
      Dann bin ich mal sehr gespannt auf deine Rezension. Es ist immer interessant zu sehen, wie andere das Buch empfunden haben.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen