[Rezension] Und plötzlich war Frau Honig da

by - 11/28/2017



Autor: Sabine Bohlmann | Seiten: 224 | Einband: gebunden | Erschienen am: 20.07.2017 | ISBN: 978-3-522-50545-1 | Preis (D): 12,99€ | Verlag: Planet!


INHALT:


Zauberhaft und magisch – das ist Frau Honig! Wo das Kindermädchen auftaucht, dauert es nicht lange, bis etwas Ungewöhnliches passiert! Auch die Kinder der Familie Sommerfeld staunen nicht schlecht, als von einer Sekunde auf die andere der Kühlschrank mit den feinsten Köstlichkeiten gefüllt ist oder alle bösen Worte schwuppdiwupps in einer Schublade verschwinden. Doch den größten Spaß, den haben sie abends, wenn sie auf einem fliegenden Teppich ins Bett gebracht werden.


COVER:


Ein wunderschön illustriertes Buchcover, das mir persönlich wirklich gut gefällt.

MEINE MEINUNG:


Das schöne Cover hat mich zu diesem Buch gebracht.
Angefixt vom Cover und dem Titel, wollte ich unbedingt wissen, worum es geht.
Schnell war klar, dass dieses Buch ein Highlight für alle Fans von Mary Poppins sein würde.
So also auch für mich, denn als Kind habe ich den Film um das Kindermädchen Mary Poppins sehr geliebt. 

Ähnlich wie diese steht auch Frau Honig eines Tage vor der Tür von Familie Sommerfeld. 
Familie Sommerfeld, das sind die Kinder Hugo, Betty, Camille und Theo, sowie Vater Julius.
Nach dem Tod der Mutter geht es im Haushalt drunter und drüber. Der Vater ist nur mit seiner Arbeit beschäftigt, während die beiden ältesten Kinder nur vom dem Fernseher oder Computer hängen.
Nesthäkchen Hugo hat sich derweil einen unsichtbaren Freund angeschafft und Betty passiert ein Missgeschick nach dem anderen.
Und dann kommt Frau Honig!
Sie mischt sich einfach ins Familienleben ein, beobachtet und knackt ein Kind nach dem anderen.
Sie zeigt den Kindern und am Ende sogar Vater Julius auf, was Familie bedeutet.
Wie man Probleme angeht, Lösungen findet, Situationen mit Ernst oder auch Witz begegnet und wie man schwierige Aufgaben meistert.

Frau Honig hat mir unheimlich gut gefallen. Nicht nur, weil sie magisch ist. Sondern auch, weil sie selbst den Erwachsenen beibringt, sich ein Stück Kindheit zu bewahren.
Die Darstellung der Figur Frau Honig ist sehr gelungen. Und auch die Aufgabe der Frau Honig wird schnell klar und ist toll umgesetzt. Sie ist der Retter in der Not, der so lange bleibt, bis ihre Schützlinge wieder alleine klarkommen.

Aber auch die Familie Sommerfeld war toll ausgearbeitet. Besonders gefallen hat mir, dass der Familienaufbau einfach so authentisch und real dargestellt wurde.
Nichts wurde beschönigt, Sorgen und Probleme einer jeden Familie aufgegriffen und gelöst.
Besonders faszinierend war aber wohl das familiäre Zusammenfinden, das aus Familie Sommerfeld ein richtiges Team werden lässt.

Das Buch ist sehr schön illustriert und ein richtiger Hingucker.
Die Autorin greift innerhalb ihrer Geschichte viele spannendende und realistische Themen auf und bietet sogar Lösungsansätze.
Während man als Erwachsener also eher den Tiefgang hinter der Geschichte versteht, bietet diese für Kinder ein rundum gelungenes, magisches und witziges Abenteuer, bei dem es unter anderem um fliegende Teppiche und andere faszinierenden Dinge geht.

Mir hat dieses Buch wirklich sehr gefallen und ich spreche gerne eine Leseempfehlung für Eltern, aber auch erwachsene Leser (Fans von Mary Poppins) aus.
Wer sich gerne für ein paar Stunden in eine magische und witzige Geschichte flüchten möchte, ist hier ebenfalls richtig.

BEWERTUNG:


"Und plötzlich war Frau Honig da" ist ein wundervoll magisches, kurzweiliges Buch, das zum Träumen und Spaßhaben einlädt.
Ein wunderbares Buch für alle Fans von fantasievollen Gesichten à la Mary Poppins. 



You May Also Like

0 Kommentare