[Rezension] Der letzte erste Kuss - Bianca Iosivoni

by - 1/11/2018


Der letzte erste Kuss* | Autor: Bianca Iosivoni | Serie: Firsts #2 | Seiten: 502 | Einband: Taschenbuch | Erschienen am: 26.10.2017 | ISBN: 978-3-7363-0414-7 | Preis (D): 10,00€ | Verlag: LYX

INHALT:



Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...

Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ..

Quelle: Bastei Lübbe

COVER: 


Wie schon beim Vorgängerband muss ich auch hier sagen, dass mir das Cover soweit ganz gut gefällt. Mehr aber auch nicht. Ich bin ja nicht unbedingt Fan von Gesichtern auf Buchcovern.
Positiv anmerken muss ich aber, dass dieses Cover natürlich genretypisch ist und perfekt zum Buchinhalt passt.

MEINE MEINUNG:


Elle und Luke sind uns als präsente Nebencharaktere aus "Der letzte erste Blick" schon bekannt.
Ich mochte die beiden dort sehr gerne und habe mich daher natürlich gefreut, nun ein Buch lesen zu dürfen, in dem die beiden die Hauptpersonen sind.

Zwischen Luke und Elle hat sich in den zwei Jahren, in denen sich die beiden nun schon kennen, eine innige, tiefe und vertraute Freundschaft entwickelt.
Die beiden sind immer füreinander da und sorgen sich liebevoll um den anderen. Dabei verzichten sie natürlich nicht auf kleinere Neckereien und auch der eine oder andere Flirt gehört zum alltäglichen Miteinander der beiden. 
Ihre Freunde haben schon Wetten abgeschlossen und warten nur darauf, dass Frauenheld Luke auch endlich seine beste Freundin Elle ins Bett kriegt.
Für Elle und Luke steht aber fest, dass sie niemals etwas miteinander anfangen würden. Zum Wohle der Freundschaft.

Natürlich kommt alles anders als gedacht und ich war erstaunt, wie lange es doch gedauert hat, bis die ersten und ernsthafteren Versuche wirklich zum Tragen kamen.
Mich hat es ehrlich gesagt aber gar nicht gestört, dass es erst so spät zur Sache ging.
Denn ich habe die tiefe Freundschaft zwischen Elle und Luke total genossen. Die Autorin stellt diese sehr authentisch und beeindruckend da und lässt ihre Protagonisten alle Höhen und Tiefe des echten Lebens durchleben.
Generell muss ich sagen, dass mich die Verbindung zwischen Elle und Luke sehr berührt hat. 
Und obwohl die beiden in der Geschichte nicht Non-Stop miteinander rummachen, ist die Story sehr emotional, mitreißend und fesselnd.

Der tolle, flüssige Schreibstil verleiht beim Lesen das Gefühl, als wäre man Teil des Freundeskreises um Elle und Luke und somit Mitten im Geschehen.
Sehr gefallen hat mir auch die Direktheit, die sich in der Sprache und den Gedankengängen der Protagonisten widerspiegelt. 

Elle, die mir schon als Nebencharakter im letzten Band gefallen hat, war auch in diesem Buch sehr sympathisch.
Aus diversen Gründen in der Vergangenheit blendet sie ihre Familie aus und hat kaum noch Kontakt zu ihnen. Ihre Mutter ist alles andere als eine liebevolle Mutter, weshalb ich Elles Verhalten vollkommen verstehen kann. 
Und man merkt, dass ihr die Eigenständigkeit am College weit weg sehr gut tut.
Elle ist eine selbstbewusste und lebensfrohe Person. Einzig und alleine die Aufeinandertreffen mit ihrer Familie beschatten ihre fröhliche, unbeschwerte Art.

Und auch Luke hat an einem Vorfall aus der Vergangenheit zu knabbern, was man ihm, außer zu einer bestimmten Zeit im Jahr, gar nicht anmerkt. 
Er blendet diesen Vorfall aus, versteckt ihn unter seinem Weiberheldendasein und kompensiert den Rest mit viel Sport.
Mir persönlich war Luke sehr sympathisch und am meisten mochte ich seine Fürsorge und die lockeren Sprüche, die er immer parat zu haben scheint. 

Alles in allem war dieses Buch eine wundervolle Fortsetzung und Erweiterung der Geschichte. 
Die Bindung zwischen Elle und Luke ist sehr emotional und gänsehauterregend, der Verlauf der Story fesselnd und die Vergangenheiten der Protagonisten erschütternd und mitreißend.
Ich mochte die Tiefe, die sich nach und nach immer mehr entwickelt hat und bin von diesem Buch wirklich begeistert.

BEWERTUNG:


Mich hat die Story um Elle und Luke noch mehr begeistern können, als die Geschichte um Emery und Dylan.
Ich war vollkommen gefesselt und emotional mitgerissen und bin sehr gespannt auf den nächsten Band dieser Buchreihe.



You May Also Like

0 Kommentare